Schauspielerin Julia Roberts ist ein Familienmensch.
Schauspielerin Julia Roberts ist ein Familienmensch. Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Seit der Geburt ihrer Kinder machte sie den Spagat zwischen Mama und Hollywood-Star. In einem neuen Interview mit dem TV-Magazin „CBS Sunday Morning“ enthüllte Julia Roberts, welcher „Job“ sie mehr erfüllt: „Schauspielerin zu sein war ein Traum, der in Erfüllung ging. Aber es war nicht mein einziger Traum und ich war nie davon besessen. Das Leben, das ich mit meinem Ehemann und unseren Kindern aufgebaut habe, das ist das Beste überhaupt.“

Lesen Sie auch: „Temptation Island“-Sandra stellt klar: Geht meine Beziehung kaputt, können die Verführerinnen nichts dafür >>

„Pretty Woman“ ist seit über 20 Jahren mit dem Kameramann Danny Moder verheiratet. Das Paar hat die Zwillinge Hazel und Phinnaeus (17) sowie den 15-jährigen Henry zusammen. Wenn Roberts nicht dreht, „ist Hausfrau mein Vollzeitjob“. Der sei zwar nicht immer einfach, aber er bringt Julia „eine Menge Freude“. Deshalb kann sie es auch immer kaum erwarten, nach einem Job abends zurück zu ihrer Familie kehren zu können: „Es fühlt sich an wie ein Triumphzug, heimzukommen!“

Julia Roberts Ehemann Danny Moder mit der gemeinsamen Tochter Hazel bei den Filmfestspielen in Cannes.
Julia Roberts Ehemann Danny Moder mit der gemeinsamen Tochter Hazel bei den Filmfestspielen in Cannes. Imago Images/PA Images

Danny Moder nennt Roberts die Liebe ihres Lebens. Zum Geburtstag des 53-Jährigen hatte sie im Februar geschwärmt: „Um dich dreht sich meine Welt!“ Sie enthüllt im Interview, wie sie und Danny es schaffen, ihr Liebesleben lebendig zu halten: „Wir schreiben uns immer kleine Briefe. Ich habe noch den ersten, den Danny mir geschickt hat. Er ist sieben Seiten lang.“ Sie hat ihn aufgehoben und will ihn eines Tages ihrer Tochter zeigen: „Ich werde zu Hazel sagen ‚Hier, lies das. Das ist der Mann, nach dem du Ausschau halten solltest!‘“

Lesen Sie auch: Pietro Lombardi und Laura Maria Rypa: So krass mischte sich ihr Vater in ihr Leben ein

Lesen Sie auch: Thomas Hayo bei „The Masked Singer“ enttarnt: Die Pfeife pfiff auf Saarländisch >>

Das Teenie-Girl lässt sich von ihrer Promi-Mama gerne Fashion-Tipps geben. Oder sie „verirrt“ sich in den Schrankraum ihrer Mutter, wo sie im letzten Jahr nach einem Kleid für ihren Schul-Ball suchte. Laut Roberts wurde sie fündig und kam mit der legendären schwarzen Valentino-Robe zu ihr. Ohne zu ahnen, dass die Mama in dieser 2001 ihren Oscar für „Erin Brockovich“ in Empfang genommen hatte. Julias Reaktion: „Ich sagte zu ihr ‚Probiere das Kleid an‘. Doch es war zu groß für sie, wobei sie wunderschön darin aussah!“

Hazel hat bereits ihr Debüt auf dem roten Teppich gegeben. Im letzten Jahr mit Papa Danny beim Filmfestival in Cannes. Mama saß zu Hause und bekam kurz davor einen Videoanruf ihrer Tochter: „Hazel sagte, dass sie jetzt los gehen. Dabei sah sie überhaupt nicht fertig aus. Sie war ungeschminkt und trug einen Pferdeschwanz. Als ich vorschlug, dass sie wenigstens Eyeliner drauf machen sollte, meinte sie nur ‚Den habe ich nicht mitgebracht‘. Warum auch, war doch nur Cannes!“ Roberts findet die Einstellung ihrer Tochter großartig: „Sie ist so süß und unschuldig. Ihr ging es nur darum,Zeit mit ihrem Dad zu verbringen – und nichts anderes!“