Sänger John Mayer war nach der Trennung von Jennifer Aniston kein Kind von Traurigkeit. Foto: imago images/MediaPunch

Wie tröstet man(n) sich nach einer Trennung von Jennifer Aniston (51)? John Mayer (42) brauchte gleich zwei Frauen auf einmal, um über das Aus „hinwegzukommen.“ Das behauptet jetzt Scheana Shay, einer der Stars der Realityshow „Vanderpump Rules“. In einem Podcast enthüllte die 35-Jährige jetzt, dass sie 2008 zusammen mit ihrer Mitbewohnerin Stacie Adams eine Menage à Trois-Beziehung mit dem Sänger hatte.

Jennifer Aniston und John Mayer bei einer Oscar-Party im Jahr 2009.
Foto:  imago images/ZUMA Press

Ursprünglich hatte Shay den Frauenhelden bei einer Party getroffen, als dieser noch mit Aniston zusammen war: „Sie haben mich abgefüllt. Und wollten, dass ich mit zu Anistons Haus komme für eine Afterparty.“ Sie lehnte ab. Mayer sei dann ein paar Wochen später wieder bei ihrem Arbeitsplatz – sie arbeitete als Bedienung im Grand Havana Room von Beverly Hills – erschienen: „Für die nächsten sechs Monate haben Stacie, John und ich zusammen bei ihm rumgehangen. Wir hatten eine Dreier-Beziehung. Wir haben uns gegenseitig viel Aufmerksamkeit gegeben. Sexuell.“  

Shay gibt zu, dass ihre Eifersucht am Ende die Dreiecksbeziehung zerstörte: „Ich war eifersüchtig, weil ich gemerkt habe, dass er sie mehr mochte als mich. Ich dachte ‚Hey, ich habe dich mitgebracht und jetzt bekommst du mehr Aufmerksamkeit als ich?‘“ Als sie dann mit Mayer brach, traf sich Adams trotzdem noch weiter mit ihm: „Das hat unsere Freundschaft dann erst einmal für ein Jahr auf Eis gelegt. Doch danach waren wir enger denn je befreundet.“

Lesen Sie auch: Einstiges Hollywood-Traumpaar: Brad Pitt und Jennifer Aniston beruflich vereint >>

Wegen ihrer Romanze mit Mayer verlor Shay ihren Job – weil ihr Arbeitsvertrag Verhältnisse mit VIP-Gasten verbot. Sie fand dann aber schnell einen neuen Job, im Restaurant Villa Blanca. Die Besitzerin war Lisa Vanderpump. Shay: “Wenn John Mayer nicht gewesen wäre, wäre ich nie in der Show „Vanderpump Rules‘ gelandet.“