Joelina Karabas hatte bei Shopping Queen Danni Büchner als Begleitung dabei. TVNow

In der vergangenen Woche gab Joalina Karabas, die älteste Tochter von Danni Büchner, ihr Solo-Debüt im Fernsehen. Die 21-Jährige stritt mit vier anderen Frauen bei „Shopping Queen“ um das beste Outfit und gewann. Dafür schlägt ihr nun einmal mehr eine Welle des Hasses entgegen.

Joelina Karabas: Danni Büchners Tochter startet ihre eigene TV-Karriere

Vor sechs Jahren bekam die Öffentlichkeit zum ersten Mal das Gesicht von Joelina Karabas zu Gesicht. Damals zog sie als Stieftochter des inzwischen verstorbenen Malle-Jens Büchner nach Mallorca und wurde dabei von „Goodbye Deutschland“ begleitet. Inzwischen ist Joelina eine erwachsene Frau, auf der Suche nach einer Ausbildung im Beauty-Bereich und nebenbei Influencerin. 52.000 Follower auf Instagram hat sie bereits und startet langsam ihre eigene TV-Karriere. Und daher war sie in der letzten Woche bei Shopping Queen zu sehen.

Das Motto, das „Shopping Queen“-Chef Guido Maria Kretschmer vorgab lautete „Heiß in weiß! Finde den perfekten Sommerlook rund um deine neue weiße Hose!“ und bereitete Joelina erstmal Kopfzerbrechen. Eigentlich kleckere sie weiße Klamotten immer voll – und dann fand sie beim Shoppen, auch noch erst keine Hose und dann keinen gemeinsamen Nenner mit Mutter Danni Büchner, die ihr als Shopping-Begleitung diente.

Joelina Karabas gewann bei „Shopping Queen“

Dennoch war es am Ende ein voller Erfolg. Ihre Konkurrentinnen waren begeistert von dem Outfit aus einer weißen Jogginghose und einer bauchfrei gebundenen Bluse. Joelina bekam viel Lob und reichlich Punkte. Guido Maria Kretschmer setzte noch ein paar Punkte obendrauf, sodass Joelina Karabas bei ihrem ersten Solo-Auftritt im TV tatsächlich gleich den Sieg abräumte.

Doch die Freude darüber währte leider nicht sonderlich lange. Denn im Netz brach eine rechte Hass-Welle los. Viele beleidigten die 21-Jährige immer wieder wegen ihres Gewichts und ihrer Rundungen, andere beschimpften sie einfach wahllos und wieder andere behaupteten gar, der Sieg sei gekauft gewesen.

Bekommt Joelina Karabas so viel Hass ab, weil sie die Tochter von Danni Büchner ist?

Doch wieso bekommt Joelina Karabas so viel Hass ab? Das dürfte sicher daran liegen, dass viele Frauen – und erst recht solche, die nicht der vermeintlichen Norm entsprechen – immer wieder Hass und sogenanntem Bodyshaming ausgesetzt sind. Zum anderen aber sicher auch damit, dass Joelina die Tochter von Danni Büchner ist, die als eine der streitbarsten Figuren im deutschen Trash-TV-Kosmos gilt. Es gibt ganze Facebook-Gruppen, die sich schwerpunktmäßig damit beschäftigen, über Danni Büchner herzuziehen. Gut möglich, dass Tochter Joelina auch davon nun einiges abbekommt.

Die Attacken waren sogar so stark, dass die Social Media-Abteilung des ausstrahlenden Senders Vox einschreiten musste. Alle Postings, die Joelina betreffen wurden gelöscht, dafür eine Kachel gepostet, auf der „Kein Platz für Hass“ stand. „Konstruktive Kritik ist Teil der Show, doch was momentan in den Kommentaren passiert, können und wollen wir nicht länger tolerieren“, schrieb der Sender dazu. Und auch Joelina musste ihren Instagram-Account auf Privat stellen, da ihr immer mehr Hass entgegenschlug.

Joelina Karabas kann mit Hass und Bodyshaming umgehen

Auch wenn nun alles ziemlich gebündelt kommt, sind Hass und Bodyshaming an sich nichts neues für sie, wie Joelina Karabas im Interview mit der Bild sagte. „Ich habe gelernt, meinen Körper so zu akzeptieren, wie er ist, und ich fühle mich wohl“, sagte sie dem Blatt. „Kurvige Frauen sollten sich nicht einschränken oder schämen, weswegen ich mich auch ganz klar gegen Bodyshaming positioniere.“

Lesen Sie auch: Oliver Pocher ätzt gegen Spendenaufruf für Frauen in Afghanistan – erneute Attacke auf Influencerin >>

Es bleibt zu hoffen, dass Joelina Karabas sich das beibehalten kann. Denn die Attacken – so viel Realismus sei erlaubt – werden nicht aufhören.