Jimi Blue Ochsenknecht vor einem Flugzeug. Imago/Picture Point

Sie lassen sich von Trennungsgerüchten nicht fertig machen: Yeliz Koc und Jimi Blue Ochsenknecht weilen gerade zusammen im Liebes-Urlaub. Es dürfte der wohl vorerst letzte Trip zu zweit sein, denn die ehemalige Bachelor-Kandidatin und der Moderator erwarten schon bald ihr erstes Kind. Doch so richtig Ruhe mag bei den beiden nicht aufkommen – und das lag offenbar an aufdringlichen Fans. 

Yeliz Koc und Jimi Blue Ochsenknecht: Wohl der letzte Urlaub zu zweit

Auch Promis müssen mal Urlaub machen und auch Promis haben dabei ein Recht auf Privatsphäre. Die wurde aber nun im Fall von Jimi Blue Ochsenknecht und Yeliz Koc ganz ordentlich verletzt: Auf Instagram hatte ein User in die Kommentarspalten geschrieben, in welchem Hotel die werdenden Eltern denn gerade urlauben. Und das brachte Jimi Blue ordentlich auf die Palme!

„Danke fürs unauffällige Foto machen. Danke auch, dass man die ganze Zeit angeglotzt wird. Danke für die Ruhe, die man im letzten Urlaub vor der Geburt hat“, schreibt der 29-Jährige in seiner Instagram-Story. Und weiter: „Manche Leute haben einfach null Respekt vor Privatsphäre und vor allem einer schwangeren Frau.“

Jimi Blue Ochsenknecht will einfach nur Ruhe im Urlaub

Der Moderator, der in seiner Jugend auch immer wieder als Schauspieler und Sänger aktiv war, wusste die Spannereien der Fans wohl durchaus einzuordnen: „Das sind dann leider die Schattenseiten und man muss sich genau überlegen, wo man Urlaub macht. Da frage ich mich, wo und wie kann man heutzutage noch Ruhe finden?“ Dazu postete er ein Foto vom Pool, in dem eine junge Frau mit einer Sonnenbrille auf einer Luftmatratze saß. Ob Jimi Blue Ochsenknecht die junge Frau mit seiner Kritik meinte, oder ob sie einfach zufällig auf dem Foto gewesen ist. 

Lesen Sie auch: Bachelor-Siegerin Mimi Gwozdz zeigt sich nackt im Playboy und spricht über ihren Beziehungsstatus >>

Yeliz Koc äußerte sich zu der Ruhestörung im Urlaub übrigens nicht. Vielmehr zeigte die werdende Mutter sich glücklich am Pool und schrieb dazu: „Hier möchte ich bleiben.“ Immerhin das geht im Urlaub allen so.