Mike Tyson (l.) im Kampf mit Evander Holyfield.  Foto dpa/John Gurzinsky

Das Boxen hat viele Legenden hervorgebracht: Muhammad Ali, Joe Frazier, die Klitschkos und natürlich auch Mike Tyson. Die schillernde und immer wieder von Skandalen geprägte Karriere des ehemaligen Schwergewichtsweltmeisters aus den USA wird nun verfilmt. Das schon länger geplante Projekt nimmt nun offenbar immer mehr Formen an. Jamie Foxx, der in dem Biopic die Hauptrolle spielen soll, bestätigte eine baldige Umsetzung.

Schauspieler Jamie Foxx muss für die Rolle von Mike Tyson noch etwas trainieren. Foto: dpa/Richard Shotwell

Der Hollywoodstar kennt sich mit Film-Biografien aus. 2005 erhielt er für seine Rolle als blinder Soulmusiker Ray Charles im Filmdrama "Ray" den Oscar als bester Schauspieler. In der Instagram-Live-Reihe "Catching Up" von Filmproduzent Mark Birnbaum sprach der 52-Jährige auch über die harten Vorbereitungen. Um den Profi-Boxer auf dem Höhepunkt seiner Karriere darstellen zu können, absolviere er ein striktes Trainingsprogramm. "Jeden zweiten Tag mache ich 60 Klimmzüge, 60 Dips und 100 Liegestütze", sagte der Schauspieler. Doch bei einem Körperteil ist er besonders pessimistisch: "Ich habe keine Wadenmuskeln, deshalb müssen wir vielleicht eine Prothese dafür einsetzen."

Filmprojekt schon 2014 angekündigt

Das Projekt, das bereits 2014 angekündigt wurde, liegt Foxx am Herzen. Er wolle die "verschiedenen Leben" von Mike Tyson darstellen, sagte er in dem Interview. "Wir wollen zeigen, dass sich jeder weiterentwickelt. Wenn wir Mike Tyson diese Vielschichtigkeit geben, wird jeder in der Lage sein, die Reise dieses Mannes zu verstehen." Er sei froh, dass das Projekt jetzt eine Umsetzung findet, manche Film-Biografien bräuchten "20 Jahre, um sie abzuschließen". 

Tyson, heute 53 Jahre alt, ist einer der prominentesten und umstrittensten Sportler der vergangenen Jahrzehnte. In seiner 2013 vorgelegten Autobiografie schrieb er über Sex- und Drogensucht. Bereits im Alter von 20 Jahren war er Weltmeister. In einem WM-Kampf 1997 hatte er Evander Holyfield einen Teil von dessen Ohr abgebissen.

Mike Tyson (l.) beißt Evander Holyfield im Kampf ein Teil des Ohres ab
Foto: Imago-Images/Icon SMI

Und auch die erste Begegnung zwischen Tyson und Foxx war irgendwie schräg, wie der Schauspieler im Interview verriet: Vor 30 Jahren habe Tyson seine Standup-Comedy-Show besucht. "Als ich meinen Mike-Tyson-Witz brachte, klatschte niemand, niemand lachte. Weil Mike Tyson im Publikum saß." Aus dem Publikum habe anschließend jemand gerufen: "Mike hat gesagt, du sollst weitermachen - aber der nächste Witz sollte besser lustig werden."