Schauspielerin Hayden Panettiere. Foto: Imago-Images/Everett-Collection

„Ich bin bereit, meinen Teil dazu beizutragen, dass dieser Mann nie wieder jemandem wehtun kann.“ Hayden Panettiere bricht ihr Schweigen und spricht zum ersten Mal über die Gewaltanwendungen, die sie in ihrer Beziehung mit Ex-Freund Brian Hickerson erleiden musste. Und das nicht nur mit einem Posting auf Twitter. Sie zeigte den 31-Jährigen wegen diverser körperlicher und psychischer Attacken auf sie bei der Polizei an. Die nahm Hickerson fest.

Ein Sprecher der Polizei: „Er wurde wegen körperlichen Missbrauch an seiner Lebensgefährtin verhaftet. Die Vorfälle haben sich über mehr als ein Jahr hinweg in der Vergangenheit ereignet.“ Der arbeitslose Schauspieler sitzt in Haft, weil er bislang die 320.000 Dollar Kaution nicht stellen konnte. Falls er bis zu einem Prozess auf freien Fuß kommt, darf er nicht näher als 100 Meter an die „Heroes“-Serienheldin herankommen. Diese hat eine einstweilige Verfügung gegen den Ex eingelegt und bewilligt bekommen.

Brian Hickerson. Foto: Polizei

Panettiere postete einen Appell an ihre Fans auf Instagram: „Ich gehe mit der Wahrheit an die Öffentlichkeit. Ich hoffe, dass ich anderen in gewalttätigen Beziehungen den Mut geben kann, die Hilfe zu bekommen, die sie verdienen. Ich bin dankbar für die Menschen, die mich unterstützen. Die mir geholfen haben, meinen Mut zu finden und meine Stimme und mein Leben wiederzubekommen.“ Unter ihrem Posting schrieb sie die Nummer der Hotline für Gewaltmissbrauchs-Opfer in Beziehungen.

Hickerson wurde das erste Mal im letzten Jahr nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Panettiere festgenommen. Doch die Ex-Verlobte von Wladimir Klitschko verzichtete auf eine Anzeige und ging zum Prügel-Freund zurück. Der attackierte sie am Valentinstag vor fünf Monaten in Wyoming erneut und wurde wegen häuslicher Gewalt verhaftet. Ein Prozess steht noch aus.

Mit Wladimir Klitschko hat Hayden Panettiere eine gemeinsame Tochter. Foto:  picture alliance/Newscom

Panettieres Anwalt Alan Jackson sagte der „New York Post“: „Nachdem sie jahrelang das Opfer von psychologischem, emotionalem und schwerem körperlichen Missbrauch war, will Hayden Panettiere ihr Leben zurück. Sie hat die Kraft und den Mut gefunden, die Wahrheit über ihren Missbrauch und den Täter zu teilen. Sie hat beschlossen, die Staatsanwaltschaft bei den Ermittlungen und der Prozessvorbereitung zu unterstützen. Sie will Gerechtigkeit. Als jemand, der Missbrauch überstanden hat, ist ihr durchaus bewusst, dass ihre lange, schwere Reise des Heilens erst begonnen hat!“