Jan Fedder spielte viele Jahre Dirk Matthies im „Großstadtrevier“. Foto: dpa/Fabian Bimmer

Diese Ehre wird nur ganz großen Hamburgern zuteil. Und Schauspieler Jan Fedder ist ein ganz großer Hamburger. Acht Monate nach seinem Tod bekommt der „Großstadtrevier“-TV-Kommissar eine Sonder-Erinnerungstafel auf dem Kirchplatz des Hamburger Michel.

„Jan Fedder war ein Kind des Michel. Taufe, Konfirmation, Hochzeit und seine Trauerfeier haben hier stattgefunden. Deshalb erinnern wir an ihn mit einer eigenen Michel-Tafel“, sagte Hauptpastor Alexander Röder am Freitag in Hamburg. Auf dem Kirchplatz liegen bereits 201 Michel-Tafeln, auf denen sich mehr als 16.000 Menschen seit 25 Jahren mit ihren Erinnerungen verewigt haben.

Lesen Sie auch: Das „Großstadtrevier“ verabschiedet sich mit Extra-Folge: Ein letztes „Tschüs“ von Jan Fedder >>

Jan Fedders Tafel liegt neben der Tafel des früheren Bundeskanzlers Helmut Schmidt (1918–2015). Der bekam im Jahr 2018 eine Sondertafel. Dann wäre Schmidt 100 Jahre alt geworden. „Jan hätte das sehr gefallen. Er war ein großer Bewunderer von Helmut Schmidt. Die beiden waren einzigartig für Hamburg“, sagte seine Witwe Marion Fedder.

Als Polizist Dirk Matthies hatte Jan Fedder in der Polizeiserie „Großstadtrevier“ jahrzehntelang für Recht und Ordnung auf dem Kiez in Hamburg gesorgt. Er war am 30. Dezember 2019 im Alter von 64 Jahren gestorben.