Basketball-Legende Michael Jordan. Foto: Imago/Panoramic

Wilmington - Der ehemalige Basketball-Superstar Michael Jordan spendet zehn Millionen US-Dollar, um in seiner Heimatstadt Wilmington im US-Bundesstaat North Carolina den Bau zweier Kliniken zu unterstützen. Das erklärten der sechsmalige NBA-Champion und das Kliniknetzwerk Novant Health. Die Krankenhäuser sollen Anfang 2022 öffnen.

„Jeder sollte Zugang zu einer qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung haben – unabhängig davon, wo er lebt oder ob er versichert ist oder nicht“, wurde Jordan zitiert. Der 57-jährige Besitzer des NBA-Clubs Charlotte Hornets war bereits in der Vergangenheit an der Eröffnung zweier Familienkliniken in Charlotte beteiligt.