Ikke Hüftgold und Willi Herren kennen sich seit Jahren. Imago/Future Image/Horst Galuschka

Fast fünf Monate ist es her, dass Willi Herren plötzlich im Alter von nur 45 Jahren aus dem Leben schied. Erst kürzlich hat die Polizei die Todesermittlungen eingestellt, die genauen Hintergründe um den Tod des Entertainers blieben trotz zahlreicher Wortmeldungen aus seinem Umfeld noch unklar. Jedoch heißt es immer wieder, dass Drogen eine Rolle gespielt haben könnten. Ein Laster, dass Willi Herren sein Leben lang nie loswurde. Nun hat sein einstiger Freund Ikke Hüftgold (44) über die Eskapaden des verstorbenen TV-Stars gesprochen.

Ikke Hüftgold: Ich war oft bei Willi Herren, wenn es eskaliert ist

„Ich war oft dabei, wenn es eskaliert ist und ich habe ihn auch das eine oder andere Mal rausgeholt aus sehr gravierenden Situationen“, erklärte Ikke Hüftgold, der wie einst Willi Herren als Ballermann-Sänger und TV-Star sein Geld verdient, im Köln-Talk „Loss mer schwade“. „Er war der Teufel, wenn er mit Drogen in Berührung kam und ohne Drogen ein absoluter Herzmensch.“

In dem Beruf, den Ikke Hüftgold, der mit bürgerlichem Namen Matthias Distel heißt, und Willi Herren gewählt haben, brauche es jede Menge Disziplin und ein stabiles Umfeld, um nicht abzurutschen. „Weil du dich dreimal, viermal die Woche einer Party aussetzt und dauernd das Glas Bier in die Hand gedrückt bekommst“, erklärt der Sänger von Ballermann-Hits wie „Alle Blau“, „Pegelstufe 10“ und „Dicke Titten, Kartoffelsalat“.

Lesen Sie auch: Bittere Pille für „Die Wollnys“: DARUM fliegen die neuen Folgen schon wieder aus dem Programm! >>

Willi Herren ist im Alter von 45 Jahren verstorben Imago/Star-Media

Ikke Hüftgold: Willi Herren fehlte der Ausgleich im Leben

Man brauche immer einen Ausgleich oder eine Aufgabe, erklärt Ikke Hüftgold. Das könne Sport sein oder die Familie. Wenn man diesen Ausgleich nicht habe, dann gehe man in diesem Job einfach unter. „Dafür ist Willi ein Beispiel. Ein Kölner, ein Freund“, sagte der 44-Jährige.

Lesen Sie auch: Nächster Tiefschlag für Michael Wendler: Jetzt will ausgerechnet Oliver Pocher sein Haus kaufen! >>

Bei seinem Besuch bei „Loss mer schwade“ sprach Ikke Hüftgold auch über seine Beziehung zu Fußball-Reporter-Legende Werner Hansch, der ebenfalls im Talk zu Gast war. Die beiden hatten sich im vergangenen Jahr bei den Dreharbeiten zu „Promi Big Brother“ kennengelernt. Hansch gestand dort seine Geldprobleme und Ikke Hüftgold erklärte sich bereit ihm zu helfen.