Nicolas Cage und Riko Shibata gaben sich in Las Vegas in der Kapelle des Wynn Hotels das Ja-Wort. Foto: Wynn Hotel

Alle guten Dinge sind fünf – hofft Nicolas Cage. Der exzentrische Hollywood-Star enthüllte in der „New York Post“, dass er am 16. Februar seiner Verlobten Riko Shibata das Ja-Wort gegeben hat: „Es stimmt und wir sind sehr glücklich.“

Cages fünfte Ehe dauerte damit bereits knapp fünf Mal so lange wie seine vierte Ehe mit Erika Koike — die er 2019 nach nur vier Tagen wieder annullieren ließ. Die Zeremonie fand wieder in Las Vegas statt, diesmal in der kleinen Kapelle im Wynn Hotel. Das Datum, den 16. Februar, hatte der 57-Jährige zu Ehren eines verstorbenen Schwiegervater gewählt – es war dessen Geburtstag.

Riko trug einen Braut-Kimono, den sie aus ihrer Heimatstatt Kyoto mitgebracht hatte, der Bräutigam einen Smoking von Designer Tom Ford. Laut Cage legten er und Riko sowohl ein traditionelles katholisches sowie eine schintoistisches Eheversprechen ab, „vermischt mit einem Gedicht von Walt Whitman“.

Braut Riko Shibata trug bei der Trauung in Las Vegas einen Hochzeits-Kimono, Bräutigam Niclas Cage einen Smoking von Designer Tom Ford. Foto: Wynn Hotel

Mit dabei waren Cages dritte Ex-Ehefrau Alice Kim (mit der pflegt er ein gutes Verhältnis) und der gemeinsame Sohn Kal-El (15). Sohn Weston (30), der vier Jahre älter ist als seine Stiefmutter, blieb der Veranstaltung fern.

Lesen Sie: Hollywood-Star Catherine Zeta-Jones: „Ich liebe es, mit dem Mopp durchs Haus zu wischen“ >>

Oscarpreisträger Nicolas Cage („Leaving Las Vegas“)  hatte Shibata 2019 bei einer Reise nach Japan in Shiga getroffen. Im März 2020 wurden die beiden bei einem romantischen Dinner im New Yorker Restaurant „Tavern on the Green“ gesichtet. Laut Augenzeugen „haben sie nicht viel geredet, sondern nur viel getrunken“ und ließen sich dann mit einer Pferdekutsche durch den Central Park kutschieren.

Im August hielt Cage per FaceTime um die Hand der 26-Jährigen an und schickte den Verlobungsring per FedEx nach Japan. Im Podcast seines Bruder Marc Coppola hatte er dazu enthüllt: „Sie hat New York verlassen und ist zurück nach Kyoto, ich bin zurück nach Nevada. Ich habe sie sechs Monate nicht gesehen. Wir sind wirklich glücklich zusammen und ich kann kaum erwarten, sie wieder zu sehen. Deshalb habe ich dann letztendlich zu ihr gesagt ‚Pass auf, ich will dich heiraten‘ und wir haben uns auf FaceTime verlobt.“

Außer mit Koike, die er in Vegas volltrunken geheiratet hatte, und mit Kim (2004 bis 2016), war Cage auch noch mit Patricia Arquette (1995 bis 2001) und Lisa Maria Presley (2002 bis 2004) verheiratet gewesen.