Christina Applegate (Archivbild) dpa/Jordan Strauss/Invision/AP

Es ist eine tückische Krankheit, die die US-Schauspielerin Christina Applegate nun heimgesucht hat. Der Star aus „Eine schrecklich nette Familie“ ist an der Nervenkrankheit Multiple Sklerose (MS) erkrankt. Das teilte die 49-Jährige nun auf Twitter mit.

Christina Applegate macht MS per Twitter öffentlich

„Hallo Freunde. Vor ein paar Monaten wurde bei mir MS diagnostiziert“, erklärte Christina Applegate in einem Tweet ihren 1,4 Millionen Followern. Es sei ein „harter Weg“, sie werde aber von anderen Erkrankten unterstützt. Einen zweiten Tweet beendet Applegate mit den Worten: „Deshalb bitte ich jetzt um Privatsphäre. Während ich diese Sache durchmache. Danke.“

Es ist nicht der erste gesundheitliche Rückschlag für Applegate. 2008 hatte sich die Schauspielerin nach einer Krebsdiagnose beide Brüste abnehmen lassen. 2017 hatte sie dann Eierstöcke und Eileiter entfernen lassen, um einer erneuten Krebserkrankung vorzubeugen. Der Hollywood-Star leidet an einer Mutation des Gens BRCA1, die das Krebsrisiko bei Frauen stark erhöht.

Christina Applegate ist Mutter einer Tochter

Applegate ist mit dem Musiker Martyn LeNoble verheiratet und seit 2011 Mutter einer Tochter. In den 1990er Jahren war sie in der TV-Serie „Eine schrecklich nette Familie“ als Kelly Bundy mit dem Spitznamen „Dumpfbacke“ in Deutschland bekannt. 2003 erhielt sie für eine Gastrolle in der beliebten Sitcom „Friends“ einen Emmy. Ihr letzter großer Kino-Erfolg war die Komödie „Bad Moms“ aus dem Jahr 2016, wo sie an der Seite von Mila Kunis und Kristen Bell spielte.

Seit 2019 ist sie zudem in der Netflix-Serie „Dead to Me“ zu sehen. Inwiefern die tückische und schwer einzuschätzende Krankheit ihre Karriere beeinträchtigen wird, teilte Christina Applegate nicht mit. 

Christina Applegate (r.) mit Katey Segal, Ed O'Neill und David Faustino (v.l.) als Familie Bundy aus der bekannten Sitcom „Eine schrecklich nette Familie“. Imago/Ronald Grant

Auch Applegates Schauspiel-Kollegin Selma Blair aus dem Film „Super süß und super sexy“ (2002) hatte im Jahr 2018 eine Multiple-Sklerose-Diagnose öffentlich gemacht. Multiple Sklerose (MS) ist eine Erkrankung des Nervensystems, bei der Entzündungen im Rückenmark und Gehirn auftreten.

Lesen Sie auch: Dschungelcamp: So lebt Kandidatin Christina Dimitriou mit Multipler Sklerose >>

Der Verlauf ist höchst unterschiedlich und nicht vorhersehbar. Die Entzündungen können abheilen, die Situation des Patienten kann sich über Jahre aber auch verschlechtern. Auch ist zunächst nicht immer klar, welche Bereiche des Körpers die Symptome betreffen. Bei der deutschen Trash-TV-Darstellerin Christina Dimitriou sind beispielsweise vor allem die Augen betroffen.