Ralf und Manuela haben sich bei der „Hochzeit auf den ersten Blick“ getraut. Weihnachten feiern sie aber nicht zusammen. Sat.1

So hatte sich Manuela das wirklich nicht vorgestellt: Da haben die Experten von „Hochzeit auf den ersten Blick“ im Sommer ihren vermeintlich perfekten Ehemann für sie gefunden. Und nun sitzt sie Weihnachten doch wieder allein unterm Tannenbaum. Nun verrät sie den traurigen Grund und plaudert auch ein bisschen aus dem Nähkästchen, was die Zukunft mit ihrem Bräutigam, den sie bis wenige Minuten vor dem Jawort nicht kannte, so bringen soll.

„Ralf hat ja bereits erzählt, dass er am 15. Dezember zu seiner Tochter nach New York fliegt und dort auch bis Mitte Januar verbleibt“, erklärt Manuela in ihrer Instagram-Story. „Ich hatte natürlich die große Hoffnung mit diesem Experiment, die Feiertage und das neue Jahr mit meinem Ehemann zu feiern“, sagt sie.

Lesen Sie auch: Das Finale von „Hochzeit auf den ersten Blick“: Ehe oder Scheidung – diese Paare bleiben zusammen! >>

Aber die 50-Jährige ist auch Realistin. „Es ist natürlich aber auch klar, dass jeder von uns seine Gewohnheiten hat, die ich dann auch respektiere, und mich dann mit meinen Bedürfnissen eben ein wenig zurück nehme.“

„Hochzeit auf den ersten Blick“-Braut Manuela trägt Ralfs Geschenk immer bei sich

Also feiert die stolze Omi mit ihren Kindern und Enkelkindern. „Ich werde diese Tage mit meiner ganz wundervollen Familie verbringen.“

Aus dem Kopf ist ihr Ehemann Ralf ihr aber deshalb noch lange nicht. Im Gegenteil. Ein Stück von ihm, trägt sie immer am Herzen: Die Kette, die Ralf seiner Unbekannten vor der Hochzeit geschenkt hatte, hat Manuela immer bei sich. Immer? „Ja, tatsächlich immer. Diese Kette hat für mich eine große Bedeutung“, verrät die Teamleiterin im Kundenservice.

Lesen Sie auch: Liveblog zu „Hochzeit auf den ersten Blick“: Alltags-Lust und Alltags-Frust – sechs Paare zwischen Schmetterlinge im Bauch und Scheitern nach nur 72 Stunden >>

Gehen sie auch nach der „Hochzeit auf den ersten Blick“ gemeinsam durchs Leben? Manuela verrät auf Instagram ihre Zukunftspläne. Sat.1

Lesen Sie auch: „The Masked Singer“ kehrt an Weihnachten zurück: DIESE Kostüme treten gegeneinander an >>

Und wie sehen die Zukunftspläne von Ralf und Manuela aus? Immerhin scheinen sie auch nach dem Experiment in einem engen Kontakt zu sein. Wie Ralf kürzlich verriet, hat er sein Weihnachtsgeschenk von seiner Ehefrau schon bekommen – im Paket war neben vielen Süßigkeiten auch ein persönliches Fotobuch von der Hochzeit.

Folgt dann bald der nächste Schritt? Ziehen Ralf und Manuela zusammen?

Lesen Sie auch: Ehe oder Scheidung nach „Hochzeit auf den ersten Blick“? Diese Paare der Staffel 2021 sind noch zusammen >>

„Ralf und ich wohnen von Tür zur Tür genau 500 Kilometer auseinander. Was aber absolut kein Hindernis ist, wenn man sich vermisst“, verrät Manuela geheimnisvoll. Dann sagt sie aber doch: „Ja, ich bin bereit, deutschlandweit umzuziehen. Nach Berlin brauche ich 3 Stunden und 10 Minuten mit dem ICE. Das kann man auch mal eben machen, wenn das Bedürfnis da ist, den anderen spontan oder die Familie zu sehen. Kein Weg ist zu weit für das Glück und die Liebe.“

Mit anderen Worten: Im Moment ist es gut, wie es ist. Aber wenn sie doch zu Ralf nach Berlin zieht, ist der Weg zu ihrer Familie nach Dortmund nicht unendlich weit.

Lesen Sie auch: Anika und David bei „Hochzeit auf den ersten Blick“: Ist das wirklich Liebe? Jetzt spricht die Braut Klartext >>

Nach der „Hochzeit auf den ersten Blick“ denkt Manuela über einen Umzug nach

Fehlt vielleicht nur noch der passende Job, damit Manuela tatsächlich ihre Zelte in ihrer Heimat abreißt und zu ihrem Ehemann zieht? Da dürfte sich doch sicher was machen lassen im Betrieb von Ralf, der als Selbstständiger sein eigener Boss und der von mehreren Mitarbeitern ist.

Kann sich Manuela vorstellen, da mit anzupacken? „Ich würde Ralf überall unterstützen, wo er es würde wollen. Ich finde es aber auch sehr wichtig, dass jeder das macht, was er beruflich liebt. Und der Bau gehört für mich nicht dazu“, verrät Manuela, die zwar in ihrer Dortmunder Wohnung gern renoviert und umdekoriert, sich aber eben nur bedingt vorstellen kann, in Ralfs Betrieb anzupacken.

Lesen Sie auch: Dunkle Wolken nach der „Hochzeit auf den ersten Blick“: Von Liebe kann keine Rede sein bei Selina und Michael >>

„Und er hat bereits mehrere Bürokräfte und die haben es ja verdient, an der Stelle zu sitzen. Ich würde ihnen das nicht streitig machen wollen. Außerdem kann es sehr prickelnd sein, wenn der eine auf den anderen abends wartet und man sich vermisst hat“, fügt die gelernte Bürokauffrau an.

Nach der „Hochzeit auf den ersten Blick“ habe sich nichts an ihren Gefühlen für Ralf geändert, verrät Braut Manuela. Sat.1

Übrigens sei Ralf ein guter Küsser, verrät Manuela vielsagend. Ist sie also nach wie vor verliebt? „Diese Frage lässt sich nicht so leicht beantworten“, erklärt die Braut. Vielleicht auch, weil sie eigentlich nichts zum aktuellen Beziehungsstatus verraten darf. Dann sagt sie aber doch: „Ich habe ja gesagt, dass ich den Ralf bereits schon sehr, sehr mag. Und daran hat sich auch nichts geändert.“

Lesen Sie auch: Völlige Eskalation bei „Hochzeit auf den ersten Blick“: DAS ist der bittere Hilfeschrei von Braut Lisa >>

Soso. Es klingt wirklich alles so, als wären die beiden noch immer ein Paar.

Hochzeit auf den ersten Blick“ sehen Sie immer mittwochs um 20.15 Uhr bei Sat.1.