Es gibt Zoff bei Simone und Marcus nach der „Hochzeit auf den ersten Blick“. Sat.1

Wahrlich, es gibt romantischere Starts in die Ehe als den von Simone und Marcus bei „Hochzeit auf den ersten Blick“. Was will man erwarten, wenn Mann und Frau sich vor dem Jawort nie gesehen haben? Zumindest vielleicht nicht, dass es schon wenige Stunden nach der Eheschließung so richtig kracht. Doch genau das passiert bei den beiden. Simone bringt Marcus so richtig auf die Palme.

Lesen Sie auch: „Hochzeit auf den ersten Blick“: Wer zahlt eigentlich die Scheidung, wenn das Experiment schief geht? >>

Fans glauben es schon vom ersten Moment an gewusst zu haben: Die beiden passen einfach nicht zusammen – heißt es in den sozialen Medien. Und doch werden sich die Experten beim Match von Simone und Marcus etwas gedacht haben. Irgendwo muss es da etwas geben, das sie und ihn zum perfekten Paar werden lässt – zumindest auf wissenschaftlicher Basis.

„Hochzeit auf den ersten Blick“-Paar Marcus und Simone mit vielen Differenzen

Das Nähe-Bedürfnis ist es schon mal nicht. Während Marcus seine Braut bei der Hochzeit gern geküsst hätte – aber ganz gentlemanlike vorher fragte –, hätte sich ein Kuss für Simone falsch angefühlt. Und auch auf der anschließenden Party kommen sich beide kaum näher. Marcus zweifelt. Am späten Abend aber – beim Hochzeitstanz – kommt doch noch Romantik auf. „Das war der allererste Moment, der innig war“, ist Marcus dann doch erleichtert.

Lesen Sie auch: Drama bei „Hochzeit auf den ersten Blick“: Scheitert die Trauung von Jule und Robert? >>

Lassen noch keine Gefühle zu nach der „Hochzeit auf den ersten Blick“: Simone und Marcus. Sat.1

Lesen Sie auch: Heftige Kritik bei „Hochzeit auf den ersten Blick“: Ist Ralf zu aufdringlich? Manuela kontert alle Kritik >>

Doch auch die Hochzeitsnacht ist alles andere als innig. Es hätte sich zwar nicht falsch angefühlt, neben einem Fremden zu schlafen, aber ...

Es geht also gemeinsam in die Flitterwochen. Doch schon kurz nach der Ankunft in Italien gibt es wieder Differenzen. In Simones Koffer herrscht Chaos. „Und zu Hause ist das noch schlimmer“, sagt sie und Marcus ist geschockt.

Immerhin: Die Hochzeitssuite ist super-schön. „Hier können wir uns die nächsten Tage wohlfühlen“, meint Marcus. Und Platz im Kleiderschrank brauche er bei ihr auch nicht: „Ich brauche einen Platz in deinem Leben.“ Mit diesen Worten trifft Marcus bei Simone mitten ins Herz.

Lesen Sie auch: Liveblog zu „Hochzeit auf den ersten Blick“: Der KURIER berichtet live von Folge 5 >>

Nach der „Hochzeit auf den ersten Blick“ gibt’s den ersten Zoff

Die zwei haben Spaß, auch weil Simone neun Paar Schuhe für ein paar Tage dabei hat. Ob er das Bett verschieben und ein Ankleidezimmer bauen soll, will der Bräutigam wissen.

Lesen Sie auch: Zu viel Körperkontakt bei „Temptation Island VIP“? Das sagt Henrik Stoltenberg zur Party am Pool >>

Nach der „Hochzeit auf den ersten Blick“ haben Simone und Marcus Redebedarf. Sat.1

Lesen Sie auch: Anika und David bei „Hochzeit auf den ersten Blick“: Ist das wirklich Liebe? Jetzt spricht die Braut Klartext >>

Leider ist die schöne Harmonie nur von kurzer Dauer. Bei einem Spaziergang durch die Stadt kommt es zum Streit. „Dann sag mir, was scheiße gerade ist. Geht es nur um den Satz oder geht es noch um was anderes?“, will Simone genervt wissen.

Welcher Satz? Offenbar hat die Braut ihren Ehemann kurz zuvor mit Worten verletzt. „Mit ihrer Nachfrage ‚Willst du das wirklich?‘ war ich irgendwie ziemlich angepieselt“, gibt Marcus zu.

Glaube Simone etwa nicht mehr an das Funktionieren des Elementes? Sieht sie ihre Ehe mit dem Kindergärtner schon am Ende?

Lesen Sie auch: Neue Kohle für Michael Wendler und seine Laura! DAS zeigen die beiden bei der Erotik-Plattform Onlyfans >>

Die Stimmung beim „Hochzeit auf den ersten Blick“-Paar Simone und Marcus ist angespannt. Sat.1

Hochzeit auf den ersten Blick“ sehen Sie immer mittwochs um 20.15 Uhr bei Sat.1.