Robert und  Juliane heirateten bei „Hochzeit auf den ersten Blick“. Die Flitterwochen waren allerdings ein echter Albtraum. Sat.1

Das TV-Experiment „Hochzeit auf den ersten Blick“ fasziniert Jahr für Jahr zahlreiche Zuschauer. Allein die Vorstellung, einen Menschen zu heiraten, den man zuvor noch nie gesehen hat, ist gleichzeitig romantisch wie gruselig. Doch für die Menschen, die sich dafür entscheiden, an diesem Experiment teilzunehmen, ist das ganze nicht so einfach wie vor den Bildschirmen. Das mussten nun auch Juliane aus Brandenburg und ihr Ehemann Robert merken. In den Flitterwochen krachte es zwischen den beiden. So sehr, dass Robert den Kontakt zu seiner Frau abbrach – und nun erzählt er, warum.

„Hochzeit auf den ersten Blick“: Robert spricht über Kontakt-Abbruch

Gegenüber dem Portal Promiflash sagte der Hallenser: „Nach der Hochzeitsreise wollte ich erst einmal, dass jeder zuerst zu sich nach Hause fährt und alles aus den Flitterwochen verinnerlicht.“ Der 35 Jahre alte „Hochzeit auf den ersten Blick“-Kandidat habe einsehen müssen, dass beide Menschen seien, die genug Freiraum brauchen, um die aufregende Kennenlernzeit zu verarbeiten.

Dass sie aber über mehrere Wochen keinen Kontakt haben würden, damit hatte Robert nicht gerechnet. Robert war auf der Hochzeitsreise mehrfach ausgerastet und hatte sich von einer sehr cholerischen und übergriffigen Seite gezeigt.

Lesen Sie auch: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: JETZT ist die Neuverfilmung mit Astrid Smeplass auch in Deutschland zu sehen >>

Robert und Juliane bei „Hochzeit auf den ersten Blick“. Sat.1

Lesen Sie auch: „Adam sucht Eva“: Ex-GZSZ-Schauspielerin Anna Juliana Jaenner gewinnt Nackt-Dating-Show >>

Dass der Kontakt zwischen Juliane und Robert dann am Ende doch wieder aufgenommen wurde, haben die beiden dem Team von „Hochzeit auf den ersten Blick“ zu verdanken, das den beiden auf die Sprünge half. „Ich bin sehr froh darüber gewesen, dass uns die Experten dabei unterstützt haben, sich an einen Tisch zu setzen“, gab Robert gegenüber Promiflash zu.

„Hochzeit auf den ersten Blick“: Nähern sich Robert und Juliane wieder an

In Briefen und in einem ersten Treffen beschreibt Robert seine Sicht auf die Dinge. Er habe seine über Wochen aufgestauten Gefühle zum Ausdruck bringen und Juliane um Verzeihung bitten können. Er habe seine Fehler eingestanden und sich auf auf die Aussprache gefreut. „Ich habe mir erhofft, dass meine Entschuldigung ernsthaft angenommen wird und sie ihre Fehler auch eingesteht. Schließlich gehören zu einem Streit zwei Menschen, und wir haben beide Fehler gemacht“, so der Hallenser. 

Lesen Sie auch: Vor dem Finale von „Hochzeit auf den ersten Blick“: Manuela verkauft ihr Brautkleid – ist mit Ralf alles aus? >>

Ob es zu einem weiteren Treffen zwischen Robert und Juliane kommt, wird sich im Finale von „Hochzeit auf den ersten Blick“ am Mittwoch zeigen.