Vor der Trauung bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ erfährt David, dass er Anika womöglich schon kennt. Sat.1

Schlimmer geht immer! Auch bei einer bis ins letzte Detail von Experten geplanten „Hochzeit auf den ersten Blick“ geht nicht alles gut. Es kommt zu peinlichen Momenten. Auch bei der vermeintlichen Traumhochzeit von Traumpaar Anika und David lief nicht alles glatt. Lesen Sie mal von den peinlichsten Augenblicken.

Jetzt auch lesen: „Hochzeit auf den ersten Blick“: Ehekrise bei Anika und David – „Ich brauche niemanden, der mich da vollquatscht!“ >>

„Wer ist denn die Brautmutter?“, will David wissen, der vor dem Altar zum ersten Mal seine künftige Familie sieht. „Die ist nicht da“, erfährt er von den Freunden von Anika. Er drückt seinen Blumenstrauß deshalb der Trauzeugin in die Hand. Nur um ihn ihr – Sekunden später, als er erfährt das die Braumutter noch kommt – wieder wegzunehmen. Ups, unangenehm!

Lesen Sie auch: Fiese Attacken gegen „Hochzeit auf den ersten Blick“-Braut Simone: So schlimm lästert das Netz >>

Dann plaudert sich der „Hochzeit auf den ersten Blick“-Bräutigam eine Aufregung von der Seele. „Ich arbeite im Kindergarten. Da habe ich erzählt, dass ich bald drei Wochen Urlaub mache und eine fremde Frau heirate. Da gucken alle entsetzt, sagen: ‚Bääääh, David ist verliebt‘“, erzählt er in quietschender Kinderstimme.

„Hochzeit auf den ersten Blick“-Bräutigam David sorgt bei Anikas Familie für Lacher

„Ich sage: ‚Nein, ihr hört nicht richtig zu, ich heirate eine fremde Frau, ich kann noch nicht verliebt sein.‘ Die Kinder gucken und fragen: ‚Hm, okay, küsst du sie dann auch?‘  Und ich so: ‚Naja, ich hoffe schon.‘ Darauf die Kinder: ‚Bäääääääääääähhhh‘“, erzählt David einen Schlag aus seinem Leben, um die Stimmung aufzulockern. Alle lachen – aber zum Glück mit ihm, nicht über ihn.

Lesen Sie auch: Show-Geheimnis ausgeplaudert! „Hochzeit auf den ersten Blick“-Braut Selina verrät: So läuft es hinter den Kulissen wirklich >>

Doch es kommt noch schlimmer.

Er kommt ins Quatschen mit der Braut-Familie. Dabei stellen die Freunde von Anika und die Eltern von David fest: Wir wohnen um die Ecke. Der Schock: Kennt er seine Zukünftige bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ vielleicht doch schon? Das wäre ihm sichtlich unangenehm.

Lesen Sie auch: Kannten sich Anika und David schon vor der „Hochzeit auf den ersten Blick“? Mutter verplappert sich! >>

Nach ihrer „Hochzeit auf den ersten Blick“ scheinen Anika und David ein echtes Traumpaar zu sein. Sat.1

Lesen Sie auch: Stress bei „Hochzeit auf den ersten Blick“-Paar Selina und Michael: „Du bist echt so bescheuert“ >>

„Da wäre ich mir wirklich nicht sicher, ob das gut wäre“, stockt dem Bräutigam in spe immer noch der Atem. Die Hochzeitsgesellschaft lacht. Mehr als ein „Oh Gott“ bekommt David erstmal nicht heraus. Dann muss er feststellen: „Es war ein sehr kleines Festival, bei dem wir gemeinsam waren. Und da sie ja vermutlich genau mein Typ Frau ist, habe ich sie hoffentlich nicht angebaggert.

Apropos unangenehm! Davon kann auch Anika ein Lied singen. Denn als die wenig später zur Tür reinschreitet – engelsgleich von ihrer Mutter zum Altar begleitet –, zieht sie alle in ihren Bann. Herzlich begrüßt sie ihren zukünftigen Mann, der offensichtlich hin und weg ist.

„Hochzeit auf den ersten Blick“-Braut Anikas peinlicher Auftritt vor Davids Familie

Er schafft es aber trotzdem, der Brautmutter den Blumenstrauß zu übergeben und sich als künftigen Schwiegersohn einmal kurz vorzustellen vor dem Jawort. Anika nicht!

Lesen Sie auch: „Hochzeit auf den ersten Blick“: David schwärmt vor der ersten Begegnung für Anika – „Fühle Verbundenheit!“ >>

Bei ihrer „Hochzeit auf den ersten Blick“ lachen Anika und David schon viel gemeinsam. Sat.1

Sie setzt sich vor lauter Aufregung einfach auf ihren Platz, greift nach Davids Hand. Bis sie plötzlich bemerkt, dass sie sich nicht einmal vorgestellt hat bei der Familie, die künftig ein Teil ihres Lebens sein wird.

Als sie es mitbekommt, entgleitet ihr das Gesicht. „Oh“, stößt sie hervor und dreht sich um. „Ich bin Anika“, sagt sie. Ihre künftige Schwiegermutter lacht. „Wir wissen schon alles über dich“, sagt sie. Ob Anika das hören wollte?

Egal. Es ist Zeit für das Jawort! Ist das ein Start in eine wirklich glückliche Zukunft? In eine echte Ehe, die aus der „Hochzeit auf den ersten Blick“ erwachsen ist?

Hochzeit auf den ersten Blick“ sehen Sie seit dem 3. November immer mittwochs um 20.15 Uhr bei Sat.1.

Lesen Sie auch zu „Hochzeit auf den ersten Blick“: