Jaqueline und Peter kommen sich in den "Hochzeit auf den ersten Blick"-Flitterwochen am Strand näher.
Jaqueline und Peter kommen sich in den "Hochzeit auf den ersten Blick"-Flitterwochen am Strand näher. Sat.1

Wie viel ist zu viel? Das es bei den Paaren, die beim TV-Experiment die „Hochzeit auf den ersten Blick“ wagen, für gewöhnlich etwas schneller geht mit allem, was die Liebe so bereit hält, liegt in der Natur das Sache. Erst heiraten, dann kennenlernen. Meist wird da der und die Unbekannte schon nach wenigen Minuten im Standesamt leidenschaftliche geküsst. Und dann? Wie schnell kommen sich die Paare näher? Und wie viel Nähe ist okay? Aktuell sorgt jedenfalls ein Popo-Grapscher für Aufregung - ist Peter für Jaqueline zu aufdringlich?

Lesen Sie auch: „Hochzeit auf den ersten Blick“: Mega-Zoff bei Jacqueline und Peter – ist bei ihnen längst alles aus? Haben sie sich bei Instagram verraten? >>

Ja, Jaqueline und Peter lassen nach ihrer „Hochzeit auf den ersten Blick“ wirklich nichts anbrennen. Schon bei der Trauung – die beiden kennen sich seit wenigen Minuten, wir geknutscht, dass sich die Balken biegen. Auf der anschließenden Feier können die beiden die Finger kaum voneinander lassen, kuscheln und küssen die ganze Zeit.

Und die Hochzeitsnacht? Die war offenbar auch nicht ganz ohne. „Mir geht es fantastisch. Ich bin superglücklich“, schwärmt Jaqueline.

Lesen Sie auch: Also doch? Peter spricht nach der „Hochzeit auf den ersten Blick“ schon von Scheidung! >>

Peters Popo-Grapscher nach der „Hochzeit auf den ersten Blick“

„Hochzeit auf den ersten Blick“-Expertin Beate Quinn überrascht die beiden Turteltauben nach ihrer ersten gemeinsamen Nacht im Hotel. Sie ist begeistert von der positiven Energie und Zweisamkeit. „Wir lassen uns gerade auch irgendwie nicht los“, meint Peter zur Begrüßung. „Das ging ja gestern schon los“, meint die Expertin und Jaqueline fällt ihr grinsend ins Wort: „So ging es auch weiter“, meint sie vielsagend.

Lesen Sie auch: Schnell-Start beim „Hochzeit auf den ersten Blick“-Traumpaar Jaqueline und Peter: Kinder schon in Planung? >>

Beate Quinn ist baff, wie sehr die Liebesbombe scheinbar eingeschlagen hat. „Ich bin überrascht, wie sehr die aneinanderkleben. Und auch, wie viel Erotik schon in der Luft ist“, sagt sie. Aber es ist ja auch nicht das erste Mal, dass die Gefühls-Achterbahn nach einer „Hochzeit auf den ersten Blick“ den steilsten nur möglichen Weg nach oben genommen hat.

Lesen Sie auch: Bitterer Ausrutscher bei „Hochzeit auf den ersten Blick“: DAS sagt Christoph vor dem Traualtar wirklich >>

Das geht "Hochzeit auf den ersten Blick"-Braut Jaqueline zu weit: Peter grapscht ihr beim Eincremen an den Po.
Das geht "Hochzeit auf den ersten Blick"-Braut Jaqueline zu weit: Peter grapscht ihr beim Eincremen an den Po. Sat.1

Doch schon in den unmittelbar folgenden Flitterwochen geht es langsam bergab. Der Grund: Dreister Grapsch-Alarm am Strand von Portugal. „Im Bikini hat sie mir sehr gefallen. Ein Wow-Effekt, den sie eh schon die ganze Zeit in mir auslöst“, meint Peter und lässt es sich nicht nehmen, seine Braut einzucremen.

Lesen Sie auch: „Hochzeit auf den ersten Blick“-Bräutigam Peter macht Ansage an seine Zukünftige: Geh mir nicht auf den Keks! >>

„Nackte Haut, ihr mal näher kommen, das ist für mich gefundenes Fressen und ein guter Vorwand, sie näher kennenzulernen“, schmunzelt Peter und cremt großzügig den Hintern ein: „Ihren Po finde ich den Wahnsinn. Ich sehe ihn gerne an und mach auch gern mehr damit.“

„Hochzeit auf den ersten Blick“-Braut Jaqueline fühlt sich bedrängt

Nur Jaqueline scheint damit nicht ganz so glücklich zu sein. „Ich habe nicht damit gerechnet, dass es schon so rangeht“, meint die „Hochzeit auf den ersten Blick“-Braut. Offenbar ist ihr Peter so kurz nach dem Kennenlernen dann doch ein bisschen zu aufdringlich.

„Unsere Achterbahn ist steil nach oben gegangen. Natürlich habe ich Gedanken, dass es genauso schnell bergab gehen kann“, meint Jaqueline. Eine böse Vorahnung?

Wie es mit den beiden weitergeht? „Hochzeit auf den ersten Blick“ sehen Sie immer montags um 20.15 Uhr bei Sat.1.