Nach der „Hochzeit auf den ersten Blick“ laufen bei Braut Juliane die Tränen. Ihr Bräutigam Robert hat sie sehr verletzt. Sat.1

Es hat doch alles so gut angefangen … Bei ihrer „Hochzeit auf den ersten Blick“ hatte es bei Juliane und Robert gleich gefunkt. „Ich bin momentan vermutlich der glücklichste Mann auf der Welt“, hatte Robert gesagt. „Man möchte sich anfassen und das ist ja schon mal nicht selbstverständlich“, schwärmte auch Braut Juliane.

Lesen Sie auch: Das Finale von „Hochzeit auf den ersten Blick“: Ehe oder Scheidung – diese Paare bleiben zusammen! >>

Doch es folgt der bittere Albtraum in den Flitterwochen. Als Juliane und Robert gemütlich beim Frühstück sitzen, über Gewohnheiten und Zukunft plaudern, trägt sie schon ihren Ehering nicht mehr. Der Grund: Das gute Stück ist zu groß, Jule hat Angst, ihn zu verlieren. Doch es gibt da noch etwas!

Lesen Sie auch: Ehe oder Scheidung nach „Hochzeit auf den ersten Blick“? Diese Paare der Staffel 2021 sind noch zusammen >>

„Hochzeit auf den ersten Blick“-Bräutigam Robert erlebt Albtraum

„Ich habe geträumt, dass wir noch mal beim Standesamt waren“, meint Robert. „Du kommst rein, jetzt habe ich endlich mal das Gesicht dazu! Vorher hatte ich den Traum immer ohne Gesicht. Du standest vor mir und hast einfach Nein gesagt. Dann bin ich schweißgebadet aufgewacht“, gibt der Bräutigam zu.

Lesen Sie auch: Dunkle Wolken nach der „Hochzeit auf den ersten Blick“: Von Liebe kann keine Rede sein bei Selina und Michael >>

In den Flitterwochen nach der „Hochzeit auf den ersten Blick“ erzählt Robert Juliane von seinem Albtraum.  Sat.1

Lesen Sie auch: Anika und David bei „Hochzeit auf den ersten Blick“: Ist das wirklich Liebe? Jetzt spricht die Braut Klartext >>

Ist es eine bittere Vorahnung, dass es mit ihm und seiner Braut womöglich doch nicht passt? Denn so schön das Wetter in den Flitterwochen auch ist, es ziehen dunkle Wolken auf in der noch so jungen Beziehung zwischen Juliane und Robert.

Und das, obwohl der Auslöser eigentlich eine Nichtigkeit ist. Beim gemeinsamen Ausflug mit einem Segelboot entsprechen Roberts Steuerkünste nicht seinen eigenen Erwartungen. „Leider hat das nicht so richtig hingehauen. Irgendwie war ich überfordert und das Segelboot hat mich im Griff gehabt“, sagt Robert. Und dann ist da auch noch die Sprachbarriere – seine Braut muss alles übersetzen.

Lesen Sie auch: Horoskop für Mittwoch: Jedes Sternzeichen im Überblick – DAS bringt Ihr Tag heute >>

Hier läuft nichts rund: Nach der „Hochzeit auf den ersten Blick“ wollen Robert und Juliane bei einem Segeltrip die Seele baumeln lassen. Doch alles geht schief. Sat.1

Lesen Sie auch: Heftige Worte bei „Hochzeit auf den ersten Blick“: Robert geht Juliane an – „Geh' mir nicht auf die Eier“ >>

Doch wo man eigentlich sagen könnte: „Schön, wie sich beide ergänzen“, wird aus der Mücke ein kleiner Elefant. Robert ist sauer. Zur Abkühlung springt er erst mal ins Wasser. Satt direkt zurück ins Hotel zu fahren, will das frischangetraute Paar noch einen Stopp an einer Bucht machen, das Meer genießen – das Element Wasser auf sich wirken lassen, das, was sie beide in jedem Fall verbindet.

Lesen Sie auch: Völlige Eskalation bei „Hochzeit auf den ersten Blick“: DAS ist der bittere Hilfeschrei von Braut Lisa >>

„Hochzeit auf den ersten Blick“-Paar Juliane und Robert will für die Ehe kämpfen

Doch statt die Lage zu entspannen, bringt genau das erst den richtigen Ärger. Jule, die schon erzählt hat, dass sie auch mal Zeit für sich braucht, gibt Robert genau die am Strand. Doch das passt dem Bräutigam nicht.

Lesen Sie auch: Traurige Weihnachten nach „Hochzeit auf den ersten Blick“: Manuela feiert ohne Ralf – Aber DAS sind ihre Pläne für die Zukunft >>

Die Situation spitzt sich zu. „Er hat mir leider vorgeworfen, ob ich hier bin, um Freunde zu finden oder ob ich hier bin, um einen Partner zu finden“, sagt Juliane. Robert tun seine Worte leid – zurücknehmen kann er sie aber nicht. Juliane sucht die Aussprache. „Dieses Bockige und mir zu unterstellen, unehrlich zu sein ...“, dass das die Brandenburgerin richtig nervt, ist verständlich.

Trotzdem sagt sie ihm, dass sie dem Experiment eine Chance geben will. Doch die nächsten Gewitter warten schon auf die noch so junge Beziehung. Robert schmeißt Jule vor, sie solle ihm nicht „auf die Eier gehen“, er könne auch anders. Die Brandenburgerin weint bittere Tränen. Ob Roberts Albtraum doch noch wahr wird?

Lesen Sie auch: „Hochzeit auf den ersten Blick“-Bräutigam Ralf verrät: Meine Ehefrau Manuela und ich sehen uns nicht mehr! >>

Hochzeit auf den ersten Blick“ sehen Sie immer mittwochs um 20.15 Uhr bei Sat.1.