Kritische Blicke bei "Hochzeit auf den ersten Blick"-Ehepaar Wiebke und Norbert.  Foto: Sat.1

Es sah doch alles nach einer großen Liebe aus. Als Wiebke (52) und Norbert (59) sich für ihre "Hochzeit auf den ersten Blick" begegneten, nannte er sie seinen "Sechser im Lotto". Sie fand das sehr charmant. 

Sie tauschten verliebte Blicke aus, küssten sich und ließen sich den Start in Kennenlernen und Ehe auch nicht durch einen Klinikaufenthalt in der Notaufnahme verderben. Aber dann änderte Wiebke auf einmal ihre Meinung. Und die Zuschauer wunderten sich.  

Bei der "Hochzeit auf den ersten Blick" schienen Wiebke und Norbert noch ein so glückliches Paar zu sein.  Foto:  Sat.1

Zunehmend kühlten ihre Gefühle und ihr Verhalten ab, sie bezeichnete Norbert als "aufbrausend", was kaum ein Zuschauer nachvollziehen konnte. Der blieb stets höflich und möchte immer "für alles eine Lösung finden". Ja, er sei verliebt, sagt er. 

Als sich der Polizist und die Bauingenieurin nach der Hochzeitsreise zum ersten Mal treffen, teilt sie ihrem Mann als erstes mit, dass sie "missgestimmt" sei. Missgestimmt – beim Wiedersehen mit dem Ehemann, den man eine Woche nicht gesehen hat?  

Und damit nicht genug. Sie knallt Norbert, der ihr gerade erklärt hat, wie sehr er sie vermisst hat, gleich noch vor den Kopf, dass sie der Beziehung nicht mehr als eine "20-prozentige" Chance einräumt. Da kann der 59-Jährige die Tränen dann nicht mehr zurückhalten. „Ich hoffe doch nur, dass es funktioniert. Ich möchte einfach, dass wir glücklich und zufrieden leben", sagt er. Und viele TV-Zuschauer verstehen ihn gut und leiden mit.  

Lesen Sie dazu auch: Wiebke schockt ihren Norbert mit bitterem Geständnis >>

Schon auf der Hochzeitsreise kühlten die Gefühle bei Wiebke merklich ab.  Foto: Sat.1

Eine große Mehrheit der Fans von "Hochzeit auf den ersten Blick" ist inzwischen davon überzeugt, dass Wiebke gar nicht an einer Beziehung interessiert ist und es ihr vor allem um sich selbst und ihren Ruhm geht. Mit Norbert haben viele einfach nur noch Mitleid. Er habe Besseres verdient, sagen sie. Mit seiner herzlichen Art werde er immer eine Frau finden.

Beispiele aus dem Netz gefällig? Bitteschön: 

Großkotzig, kalt, unsympathisch - so sehen die Zuschauer Wiebke inzwischen. Da hat die 52-Jährige jetzt mal etwas, das sie verdauen muss. 

Ob sie ihre Ehe mit Norbert noch retten kann und will, sehen Sie mittwochs um 20.15 Uhr bei Sat.1.