Krisengespräche bei Daniela Und René.  Foto: Sat.1

Nach wissenschaftlichen Kriterien werden die Paare bei "Hochzeit auf den ersten Blick" zusammengestellt. Da  sollte man doch annehmen, dass sie im Regelfall perfekt harmonieren und bis ans Ende ihres Lebens miteinander glücklich sind. Leider gehorcht die Liebe aber nicht immer den Gesetzen der Wissenschaft.

"Das kann doch nicht gut gehen". Dieser Satz gehört wohl zu den häufigsten, wenn die Fans während der aktuellen Staffel der Sat1-Kuppelshow „Hochzeit auf den ersten Blick“ vor dem Fernseher sitzen. Fast überall nur Tränen und Drama. Schon fragen sich viele, ob überhaupt ein Paar die Flitterwochen übersteht.  

Lesen Sie mehr über die Paare bei „Hochzeit auf den ersten Blick“:

Es scheint der Wurm drin zu sein, in diesem Jahr. Die von den Experten analysierten "Matches" passen im wahren Leben doch nicht so perfekt zusammen.

Wiebke klagt darüber, dass ihr Norbert so viel Gefühl zeigt. Von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt, das ist der kühlen Norddeutschen zu viel. 

"Hochzeit auf den ersten Blick": Wiebke und Norbert.  Foto: Sat.1

Daniela lässt schon die Hochzeit fast platzen, entscheidet sich erst in letzter Sekunde für ein Ja zu René und wartet  dann darauf, dass sich endlich Gefühle einstellen. 

"Hochzeit auf den ersten Blick": Daniela und René.  Foto: Sat.1

Lisa distanziert sich nach wenigen Tagen von ihrem Ehemann Michael und fragt sich, wo die Schmetterlinge im Bauch geblieben sind.  

"Hochzeit auf den ersten Blick": Lisa und Michael.  Foto: Sat.1

Emily macht den Eindruck, als könnte sie mit ihrem Robert so gar nichts anfangen. Beide wissen teilweise nicht einmal, was sie miteinander reden sollen. 

"Hochzeit auf den ersten Blick": Emily und Robert.  Foto: Sat.1/Willi Weber

Und Annika verzweifelt tränenreich an ihrem unterkühlten Manuel, bei dem so überhaupt keine Gefühle aufkommen wollen. 

"Hochzeit auf den ersten Blick": Annika und Manuel.  Foto: Sat.1

Chaos bei den Gefühlen. Chaos bei den Paaren.  Die Bilanz ist bisher erschreckend. Da scheint nicht eine Liebe fürs Leben in Sicht. Hat das alles in der Vergangenheit von "Hochzeit auf den ersten Blick" nicht viel besser geklappt? 

Naja. Überragend ist die Quote der Liebe insgesamt nicht wirklich. In den ersten sechs Staffeln von "Hochzeit auf den ersten Blick" (Die Fans kürzen gerne mit "HadeB" ab) feierten insgesamt 28 Paare Hochzeit. Bis heute sind davon nur noch fünf zusammen.

Lesen Sie auch zu "Hochzeit auf den ersten Blick":

Schon in der ersten Staffel von "Hochzeit auf den ersten Blick" scheiterten drei von vier Ehen. Aus der zweiten Staffel sind bereits alle verkuppelten Paare wieder getrennt. Staffel 3 und Staffel 4 brachten jeweils gerade einmal einem Paar das langfristige Liebesglück. In Staffel 5 ging das Experiment einer "Blind-Date-Wedding" für zwei von sechs Paaren glücklich aus.

Ein Lichtblick war Staffel 6. Bis heute sind noch vier Paare aus den 2019 ausgestrahlten Folgen miteinander verheiratet: Bei Cindy und Alexander (Foto oben) hat das Ja-Wort bis heute Gültigkeit, und auch die Liebe von Melissa und Philipp (unten) hält trotz einiger Irrungen offenbar bis heute.

Nicole und David sind ebenso weiter verheiratet und auch bei Samantha und Serkan ist von Trennung keine Rede. Gescheitert sind dagegen Christina und Marcel sowie Jessica und Marc – beiden Paare haben sich nach "Hochzeit auf den ersten Blick" wieder getrennt.

"Hochzeit auf den ersten Blick": Samantha und Serkan sind noch glücklich. Foto:  Sat.1/Assmann
"Hochzeit auf den ersten Blick": Auch Nicole und David sind noch ein Paar.  Foto: Sat.1/Beutler