Calvin Kleinen hat einen Song rausgebracht. Im Video tanzt er unter anderem mit Willi und Jasmin Herren, die er bei „Temptation Island VIP“ kennengelernt hat. Foto: TVNow/Frank Fastner, YOutube/Calvin92

Schon im Frühjahr, nachdem Calvin krachend durch den Treuetest bei der Normalo-Staffel von „Temptation Island“ gefallen ist, veröffentlichte er mit dem Temptation-Song ein Lied - und auch jetzt, will er offenbar aus seinem TV-Auftritt ein bisschen Promo für seine Rap-Karriere ziehen. Immerhin, hat man noch Henrik Stoltenbergs Bonflonzo-Song im Ohr, klingt Calvins Track „Temptation VIP“ ziemlich gut.

Lesen Sie auch: So hat „Love Island“-Henrik seinen Bonflonzo-Song verschnitzelt >>

Nach einem ziemlich überflüssigen Intro, in dem Calvin92, wie sich der Reality-Star als Rapper nennt, mit seinen Kumpels Fady-E und Deeboe vor einer Pizzeria quatscht, wird er von „Temptation Island VIP“-Kandidat Ludwig Heer in einem Sportwagen zu einer Party abgeholt. Dort startet dann die Musik, die dank spanischer Gitarren nach einer Mischung aus Nuller-Jahre-Sommerhit und Schmuse-Hip-Hop klingt.

Calvin rappt dabei über die große Versuchung, der er nun schon zweimal bei „Temptation Island“ ausgesetzt war. „Es gibt so viele Hammer-Frauen, ich kann das nicht ändern“, beginnt der 28-Jährige seinen Sprechgesang. Es folgen übliche Phrasen über die Schönheit von Frauen, die bisweilen bizarre Züge annehmen, wenn er rappt: „Wärst du ne Banane, wärst du locker ne Chiquita“.

Doch Calvin beweist in diesem Song auch eine ungeahnte Portion Selbstironie, wenn er immer wieder auf sein Scheitern zurückkommt und Refrain-Sängerin Jasmin Herren singen lässt: „Doch Baby, es wird gefährlich, nur noch einen Drink und mehr nicht.“ Schließlich war es nie Calvins große Stärke, beim Trinken oder Feiern ein Limit zu finden.

Im Video finden sich die für viele Hip-Hop-Künstler und auch das Format „Temptation Island“ typischen Bilder sexualisierter Frauen. Aber auch eine Reihe an Überraschungsgästen. So treten neben Ludwig Heer und Jasmin Herren auch ihr Mann Willi und einige „Temptation Island VIP“-Verführerinnen auf. Mit dabei sind Finnja und Mariah, mit denen Calvin während der Staffel auch auf Tuchfühlung gegangen ist. Zudem sind auch Nadine, Natalja und Jules dabei.

Überraschender ist dann doch der Auftritt von Trash-TV-Urgestein Georgina Fleur und ihrem Freund Kubilay. Die beiden betreten nur kurz den Club, der die Kulisse für den Videodreh ist, scheinen sich zu streiten, drehen um. Kurz bevor sie gehen, tut Kubilay, als würde er spucken - eine klare Anspielung aufs diesjährige „Sommerhaus der Stars“, wo sich das Paar ähnlich schnell und auf ähnliche Weise verabschiedete.

Was Calvin92 hier abgeliefert hat, ist weit davon entfernt, ein musikalisches Meisterwerk oder in irgendeiner Form auf der Höhe der Zeit zu sein. Aber diesen Anspruch hatte er  wahrscheinlich auch nicht an sich und seinen Song. „Temptation VIP“ ist Trash-Gold, auf das man sich für vier Minuten ruhig einlassen kann - und sei es ironisch.