Steffen Henssler mit seiner Küchenhilfe Detlef Steves. Foto:  TVNOW / Frank W. Hempel

Diese Folge „Grill den Henssler“ wurde schon mit Spannung erwartet. Nicht etwa, weil die Gäste so besonders sind – oder etwa die gekochten Gerichte. Vielmehr ist es das Interesse an einem leidenden Protagonisten der Vox-Show. Denn schon vor Wochen kündigte TV-Koch Steffen Henssler an, dass er offenbar erstmals einen Dreh abbrechen musste. Nun erzählte er schon vor der Ausstrahlung, was passiert war.

Es sei eine Verletzung beim Sportrudern gewesen, berichtet der 48-Jährige der „BamS“. Dabei habe er sich am Allerwertesten verletzt. Und das war richtig schmerzhaft. „Ich hätte nie gedacht, dass ein Hintern so wehtun kann!“, gestand der Koch. Die Ärzte hätten sogar gedacht, es sei ein Bandscheibenvorfall gewesen. Doch ein MRT habe dann Klarheit geschaffen: Ein zehn Zentimeter langer Riss im Gluteus maximus – dem großen Gesäßmuskel.

Die Schmerzen waren zu heftig: Steffen Hennsler. 
Foto: imago images/Stephan Wallocha

Der Hintern zwingt Henssler zum Aufgeben

Das wusste der Henssler aber während der Aufzeichnung noch nicht. Zu der trat er noch mit Schmerzmitteln an und verkündete: „Ein Nerv ist ein bisschen angegriffen, deswegen ist Kochen heute schwierig.“ Vom Wettkampfgeist getrieben hielt der Hensller zunächst auch tapfer durch. Assistiert wurde er, weil er in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt war, zudem von „Koch den Henssler“-Stammgast Detlef Steves. 

Lesen Sei auch: „The Voice“: Ein Talent gesteht Yvonne Catterfeld seine Gefühle >>

Anfangs schien auch alles gut zu gehen. Doch irgendwann machte der Körper des TV-Kochs, der gegen Multitalent Micky Beisenherz, Muskelpaket Ralf Möller und Model Lilly Becker antrat, einfach dicht. Hennsler verließ die Bühne – und ließ den völlig verdutzten Detlef Steves alleine in der Küche. 

Inzwischen ist der Henssler schon wieder auf dem Weg der Besserung. Dank der Pause durch Küchenhilfe Steves – und einer Kompressionshose, die seinen Hintern stabilisieren soll.