Heidi Klum hat keine finanziellen Sorgen mehr. imago/ZUMA Wire

Kaum zu glauben, aber wahr: 30 Jahre ist es her, dass Heidi Klum ihre große Karriere startete. Viele erinnern es nicht mehr, aber es war ein Modelwettbewerb, der die damals 19-Jährige in die Öffentlichkeit katapultierte. Schon bei diesem Auftritt war sichtbar, wie ehrgeizig und zielstrebig diese Frau ist. Mit viel Fleiß und Energie hat sie sich zum Topmodel, aber auch zur erfolgreichen Unternehmerin hochgearbeitet. So kam auch ein Millionenvermögen zusammen. Aber wie reich ist sie wirklich? Ein amerikanisches Wirtschaftsmagazin liefert dazu Details. 

Lesen Sie auch: Schlagerstar Oliver Frank: Rätseltod mit 58 – jetzt steht die Ursache fest! >>

Eins muss man Heidi Klum lassen: Sie weiß, wie Erfolg funktioniert. Ob Auftritte auf dem Laufsteg, ob „Germany’s Next Topmodel“,  „Project Runway“ oder Werbeauftritte: Was Heidi anfasst, wird zu Gold und spielt für alle Beteiligten eine Menge Geld ein.  So soll sich auch auf dem Konto des Supermodels eine stolze Summe angesammelt haben.

Lesen Sie auch: „Let’s Dance“-Star Rúrik Gíslason legt sich mit Fabian Hambüchen an! >>

Heidi Klum: Thomas Gottschalk machte sie berühmt. imago/United Archives International

Heidi Klum: Alles begann mit einem Modelwettbewerb 1992

1992 gewann Heidi Klum bei einem TV-Modelwettbewerb, den Thomas Gottschalk in seiner Sendung ins Leben gerufen hatte. Der Preis: 300.000 US-Dollar und ein Modelvertrag für drei Jahre. Eine Riesenchance für das damalige Nachwuchs-Mannequin, die Heidi nutzte. Und wie! Schnell rissen sich die Modemagazine um sie. Ein Coverfoto auf der „Sports Illustrated“ brachte 1998 den nächsten Karriere-Booster. Heidi bekam den heiß begehrten Job als „Victoria’s Secret“-Engel und galt fortan als Supermodel.

Lesen Sie auch: Sylvie Meis: Bei „Love Island“ wird anders, selbst der Anfang der Dating-Show wird komplett neu sein >>

Papa Günther Klum wurde zu ihrem Manager. Heidi fand das pure Posieren aber bald zu langweilig. „The German Girl“ begann in den USA zusätzlich eine Laufbahn als Produzentin, Moderatorin und Jurorin von „Project Runway“ (ab 2004). 2006 kam dann „Germany's Next Topmodel“ nach Deutschland – und wurde zu einer Goldgrube für den Sender Pro7, aber auch für Model-Mama Heidi Klum, die pro Staffel zehn Millionen Euro einstreichen soll.

Heidi Klum hat ein Imperium aufgebaut

Dass Heidi zusätzlich auch bei Shows wie „America’s Got Talent“ oder „Queen of Drags“ dabei ist (und sicher beachtlich honoriert wird), wird so fast zu Nebengeräuschen. Außerdem war sie vielfach als Gaststar in Erfolgsserien wie „Sex and the City“, „Spin City“ oder „How I Met Your Mother“ zu sehen.

Dazu beherrscht Heidi Klum die Selbstvermarktung wie keine zweite. Mit ihrem Vater Günther Klum hat das Model mit Wurzeln in  Bergisch-Gladbach ein ganzes Imperium geschaffen. Laut dem amerikanischen Wirtschaftsmagazin „Forbes“ besitzt Heidi Klum inzwischen ein geschätztes Vermögen von 130 Millionen Euro (Stand: Februar 2022).

Lesen Sie auch: Michael Wendlers verhunztes Laura-Tattoo: DAS sagt TV-Star und Tattoo-Studio-Besitzer Diogo Sangre >>

Heidi Klum und Tom Kaulitz dpa/Imagespace

Jahreseinkommen laut Forbes: 34,8 Millionen Euro

Und Heidis Kontostand wird nicht kleiner. Im Gegenteil. Laut „Forbes“ strich die 48-Jährige 2018 noch knapp 17 Millionen Euro ein, 2021 sollen es aber bereits 34,8 Millionen Euro gewesen sein. Dabei soll ihr Deal mit Amazon zu „Making the Cut“ eine große Rolle gespielt haben. Als einzige Deutsche fand sich Heidi Klum 2020 auf der Top-100-Liste der Bestverdiener im „Forbes“-Magazin wieder.

Dabei gibt Heidi auch ganz gerne Geld aus. So soll die Märchenhochzeit mit Tom Kaulitz auf der Urlaubsinsel Capri allein 2,7 Millionen Euro gekostet haben (behauptet das Magazin „Intouch“). Auch ihr Zuhause in den USA war nicht billig. Gemeinsam mit Tom und ihren vier Kindern bewohnt Heidi Klum ein Luxusanwesen in Los Angeles im Wert von zehn Millionen Euro – acht Schlaf- und zehn Badezimmer inklusive.

Mit „Gemany’s next Topmodel“ landete Heidi Klum einen Dauerbrenner-Erfolg. imago/Stefan Zeitz

Diverse Werbedeals bringen noch mehr Geld ein

Dazu verbessern diverse Werbedeals den Kontostand von Heidi Klum weiter. In der jüngeren Vergangenheit wurde sie für Kampagnen von McDonald’s, H&M und Volkswagen verpflichtet, um nur einige Beispiele zu nennen.

Außerdem entwarf das Model eine Schuhlinie für Birkenstock, eine Bekleidungskollektion für Jordache und Schwangerschaftsmode unter ihrem eigenen Namen. Schon seit 2007 gibt es eine Heidi-Klum-Diamantenkollektion in New York.

Die Liste ihrer Einkommensquellen ist also lang. Fakt ist: Um Geld wird Heidi Klum sich nie mehr Sorgen machen müssen.