Danni Büchner bekam eine heftige Sprachnachricht zugeschickt. imago

Danni Büchner (43) polarisiert – auf Instagram, sowie bei ihren Auftritten im Fernsehen. Auf der einen Seite hat die Fünffachmutter, die seit vielen Jahren bei „Goodbye Deutschland“ zu sehen ist, viele Fans, die an ihrem Leben teilhaben wollen und es bewundern, wie sie mit ihren fünf Kindern, von denen noch immer drei minderjährig sind, zurechtkommt. Doch es gibt auch die Kritiker. Einige finden sie während TV-Auftritten etwas aufgesetzt, etwas drüber, vielleicht auch einfach etwas unempathisch. Und dann gibt es die, die in Danni Büchner beinahe das absolute Böse sehen, sie beinahe für jeden Atemzug kritisieren und ihr nur das Schlechteste wünschen. Was Danni Büchner so alles abbekommt, zeigte sie nun auf Instagram.

Danni Büchner schockt mit Hass-Sprachnachricht

Dort veröffentlichte sie nämlich eine Sprachnachricht, die offenbar ein ganz schön von Danni Büchner besessener Hater aufgenommen und an die TV-Darstellerin geschickt hatte. Und die hat es richtig in sich. „So wie dein Mann verreckt ist, so verreckst du eines Tages an Krebs“, sagt da eine Stimme. 

Bitte was?! Daniela Büchners zweiter Ehemann Jens ist vor drei Jahren an Lungenkrebs gestorben. Immer wieder hatte die 43-Jährige darauf hingewiesen, wie nah ihr dieser Verlust noch immer geht. Diese Nachricht ist dadurch – abgesehen davon, dass hier einem Menschen der Krebstod gewünscht wird – auch verdammt unsensibel.

Lesen Sie auch: „Er hat sich sehr verändert“: Jasmin Herren spricht mit Desirée Nick über ihren verstorbenen Mann Willi Herren >>

Lesen Sie auch: Weihnachtsgeschenk für GZSZ-Fans: Lars Pape kommt als Michi Bode zurück in den Kolle-Kiez >>

Und genauso ordnet Danni Büchner das auch ein. „Ich wollte euch zeigen, was für kranke Nachrichten ich bekomme“, erklärt die 43-Jährige ihrer Community. Und: „Wie kann man einer Mutter wünschen, dass sie an dieser bösartigen Krankheit stirbt?“

Danni Büchner bekommt immer wieder Hassnachrichten

Es ist nicht die einzige Hass-Nachricht, die Danni Büchner veröffentlicht. So zeigt sie beispielsweise auch eine geschriebene Nachricht, in der ebenfalls in Bezug auf Jens Büchner steht: „Du hast einen Menschen dazu benutzt, um ins Fernsehen zu kommen, du dreckige Schlampe, fahr zur Hölle.“

Lesen Sie auch: RTL stellt klar: Das Dschungelcamp startet am 21. Januar in Südafrika – trotz Omikron >>

Solche Nachrichten sind keine Einzelfälle. Immer wieder müssen Danni Büchner, aber auch andere Frauen die in der Öffentlichkeit stehen, derartige Nachrichten lesen oder hören. Instagram unternimmt oftmals nichts dagegen.