Felix Lobrecht postete dieses Foto an Heiligabend. Instagram/felix_lobrecht

Den Ghetto-Style hatte er schon in jungen Jahren perfekt drauf. Dieser Nachwuchs-„Gangster“ hatte es schon früh faustdick hinter den Ohren! Sie haben ihn erkannt, oder...?

Der aktuelle König der deutschen Stand-up-Comedians Felix Lobrecht (33) postete jetzt dieses Foto aus seiner Vergangenheit. 

Auf Instagram teilte er an Heiligabend das Bild aus vergangenen Tagen. es zeigt ihn mit viel Gel im Haar, gekreuzten Armen. Dazu eine klassische Ghetto-Geste - Zeige- und Mittelfinger zum V gespreizt. 

Lesen Sie auch: Weihnachts-Schock für Verona Pooth: Einbrecher räumen ihre Villa aus – Chaos und Riesenbeute! >>

Felix Lobrecht feierte seinen 33. Geburtstag

„Dieser GANGSTER wünscht euch frohe Weihnachten 🎄🧚🏼‍♀️🚀“, schreibt der mehrfache Comedypreis-Gewinner dazu. Lobrecht nimmt gerne Bezug auf seine Vergangenheit im Berliner Bezirk Neukölln.

Und obwohl er es nicht erwähnte, erkannten Freunde und Fans schnell den Grund für den Post. Lobrecht hat am 24. Dezember Geburtstag, er feierte also seinen 33. Geburtstag.

Lesen Sie auch: Yvonne Catterfeld und Oliver Wnuk: Liebes-Aus unterm Weihnachtsbaum! >>

Da regnete es dann schnell Glückwünsche im Rekordtempo. Zahlreiche Web-Anhänger feierten das Geburtskind und hinterließen Grüße zu seinem Ehrentag. Zu den ersten Gratulanten gehörten Kai Pflaume und und YouTuber Rooz Lee. In nur zwei Tagen kassierte der Post rund 200.000 Likes. 

Lesen Sie auch: „Bares für Rares“: Kandidatin findet Ring in einer Sofaritze – und kassiert dafür jetzt diesen Wahnsinnspreis! >>

Und so sieht Felix Lobrecht heute aus.  dpa/Rolf Vennenbernd

Felix Lobrecht und Tommi Schmidt machen „Gemischtes Hack“

Felix  Lobrecht gehört seit einigen Jahren zu den erfolgreichsten Comedy-Stars Deutschlands. Seit 2017 begeistert er außerdem zusammen mit seinem Kumpel Tommi Schmitt (32) mit dem Podcast „Gemischtes Hack“ jede Woche die Zuhörer. Die Spotify- Audioshow gilt als reichweitenstärkster Podcast im deutschsprachigen Raum.

Lesen Sie auch: Geschenke umtauschen: Das sind die wichtigsten Regeln – und ACHTUNG, das ändert sich ab 2022! >>