Schauspielerin Gamze Senol spielte Shirin schon in „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ („GZSZ“) - und drehte nun erstmals eine Sex-Szene mit Schauspieler Matthias Ludwig. Fotos: TVNOW, TVNOW/Pascal Bünning

Die Soap „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ hat Millionen Fans – und viele kennen auch sie: Shirin, gespielt von Schauspielerin Gamze Senol. Im Sommer 2020 verließ die Figur den „GZSZ“-Kiez, weil sie nach dem Unfalltod von Alexander (Clemens Löhr) ein neues Leben beginnen wollte. Doch nun kommt die Figur zurück – im Ableger „Nihat – Alles auf Anfang“. Die Mini-Serie läuft am 22. Und 23. September bei RTL – und wartet sogar mit einer richtig heißen Sex-Szene auf!

Für Schauspieler Matthias Ludwig war es nicht die erste Sex-Szene

Das war sogar eine Premiere für Schauspielerin Gamze Senol. „Ich habe meine erste Sex-Szene gedreht – eine Erfahrung, die komplett neu für mich war“, verriet sie vorab. Anders als für Schauspieler Matthias Ludwig, der es in der Rolle des Lukas Wolf mit Shirin krachen lässt, dabei sogar seinen Knack-Po in die Kamera halten darf.  „Ich hatte schon zweimal Sex-Szenen“, verriet er der „Bild“-Zeitung. „Die waren deutlich kürzer, haben es aber natürlich jetzt einfacher gemacht.“

Aber: Wie ist das eigentlich, nackt vor einem kompletten Dreh-Team zu stehen? Für ihn sei das kein Problem gewesen, sagt er im Interview. „Als Schauspieler teilt man intime Momente seiner Figur mit Cast, Crew und Publikum – Trauer, Wut, Verzweiflung, Freude... Nacktheit ist auch ‚nur‘ eine Form von Intimität. Ich versuche bei jeder Szene nach dem ‚Action‘ das Team auszublenden.“

Heiße Küsse: Zwischen „GZSZ“-Star Gamze Senol und Schauspiel-Partner Matthias Ludwig geht es zur Sache. Foto: TVNOW

Eine gute Vorbereitung sei für so eine intime Szene aber wichtig. Man müsse sich in die Rolle hineinfühlen. Und auch die Verbindung zwischen den Darstellern sei wichtig.

Lesen Sie dazu auch: „GZSZ“-Star Felix von Jascheroff packt aus: So werden die Sexszenen bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ gedreht! >>

„Es hilft natürlich, wenn man sich bereits ein bisschen kennengelernt hat und auch mit dem Team schon etwas eingespielt ist. Und wir hatten im Übrigen Glück, dass die Szene verschoben wurde und erst später im Drehplan drankam, als alle schon eingespielt waren.“ Und: Für heiße Szenen vor der Kamera muss auch das Training stimmen. Schuld am Knack-Po seien viel Sport, darunter Kickboxen und Krafttraining.

„GZSZ“-Star Gamze Senol genoss den Dreh von „Nihat - Alles auf Anfang“

Aber: Wie kommt es zu der Sex-Szene? Da müssen sich die Zuschauer überraschen lassen. Gamze Senol verrät: „Shirin begeht einen großen Fehler, sie lässt sich nach einem tragischen Ereignis auf Lukas ein. Das zu verstehen, hat mich Zeit gekostet.“

Die Dreharbeiten zur Mini-Serie seien aber gewesen wie „nach Hause kommen“. „Ich durfte mit bekannten Kollegen zusammenarbeiten und neue kennenlernen. Das alles war mir eine riesige Freude. Die Produktion war sehr abwechslungsreich, das fing mit dem Wetter an. Wir hatten wirklich alles, heiße Sommertage, Sturm und Regen und sogar Schnee wurde uns nicht verwehrt.“