Schauspielerin Sila Sahin.
Schauspielerin Sila Sahin. Imago/Eventpress

Von 2009 bis 2014 war Sila Sahin eine feste Größe bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Die Berlinerin verkörperte in der Vorabend-Soap über mehr als 1100 Folgen hinweg Ayla Höfer. Nach ihrem Ausstieg war sie in verschiedenen anderen deutschen Produktionen wie „Notruf Hafenkante“, „Lindenstraße“ oder zuletzt in der Serie „Nachtschwestern“ zu sehen. Doch zuletzt war es für die inzwischen 36 Jahre alte Schauspielerin immer schwieriger, an Rollen zu kommen. Für sie ein großes Problem an der Branche.

Sila Sahin: Kinder waren der Karriere-Killer

Für Sila Sahin kam der Bruch ihrer Karriere mit ihren beiden Kindern: Sie und Fußball-Torwart Samuel Sahin-Radlinger wurden 2018 und 2019 Eltern zweier Söhne. Die vierköpfige Familie wohnt derzeit in Österreich, wo Sahin-Radlinger bei seinem Heimatverein SV Ried unter Vertrag steht und in der Bundesliga spielt.

Jetzt auch lesen: Skurrile Vorsorge: Schauspieler Sky du Mont (75) hat sich bereits ein Grab gekauft! >>

Jetzt auch lesen: Das nächste Comeback bei RTL: Im September gibt es neue Folgen von der „100.000 Mark Show“ >>

Auch Sila Sahin würde gerne wieder Arbeiten, mehr vor der Kamera stehen, doch laut eigener Aussage scheitert sie mit dem Vorhaben an den Vorstellungen der Branche. Im Interview mit Gala sagte sie: „Wenn man zurück in den Job kommen möchte, ist es wahnsinnig schwierig, weil man ja nicht mehr Anfang 20, Single und kinderlos ist.“

Sila Sahin: Fiese Absage für Ex-GZSZ-Star

Besonders bei ihrem letzten Casting bekam sie das zu spüren. Der Caster habe ihr zu verstehen gegeben, warum Sila Sahin für die Rolle nicht infrage käme - Spoiler: Mit ihrer Leistung hatte es nichts zu tun. Stattdessen fasste die Schauspielerin die Absage so zusammen: „Du wohnst so weit weg und hast zwei Kinder und bist mit einem Fußballer verheiratet – da war ich schon sofort raus.“ Dass Kinder in den Augen vieler Entscheider in der Branche solch ein Hindernis darstellen, findet Sila Sahin traurig.

Jetzt auch lesen: Thomas Gottschalk: Darum will der TV-Oldie Lena Meyer-Landrut nicht bei „Wetten, dass...?“ >>

Lesen Sie auch: Michael Wendler: Wieder Interview mit rechtem Sender – dort spricht er über Corona und bettelt um Anerkennung! >>

Trotz der Jobflaute ist es Sila-Sahin ein Anliegen zu betonen, dass sie dennoch nicht finanziell abhängig von ihrem Ehemann ist. Für sie sei es schlichtweg „unbefriedigend“, mit der Kreditkarte ihres Liebsten einkaufen zu gehen. So haben die beiden auch heute noch getrennte Konten. Aktuell, da die Rollen ausbleiben, verdient Sila Sahin ihr Geld übrigens unter anderem über Instagram. Das ist in diesen Zeiten schließlich auch eine Möglichkeit.

Lesen Sie auch: „Are you the One“ löst auf: Calvin Kleinen und DIESE drei anderen Reality-Stars sind bei der Promi-Staffel dabei! >>