Chryssanthi Kavazi, die bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ die Laura spielt, spricht über die Fehlgeburt und ihre eigene, echte Schwangerschaft. TVNOW / Bernd Jaworek

„Ich kann keine Herztätigkeit mehr feststellen!“ Jede Frau, die diesen Satz von ihrer Gynäkologin schon einmal gehört hat, weiß, wie sehr er das Leben von einem auf den anderen Moment auf den Kopf stellt. Wenn das ungeborene Baby aufgehört hat zu leben, man beim Ultraschall diese harte Wahrheit ins Gesicht geschmettert bekommt, ist das die schlimmste Ohrfeige, die sich Frauen nur vorstellen können. Genauso erging es kürzlich GZSZ-Star Chryssanthi Kavazi. Allerdings nur in ihrer Rolle. Als Laura hat sie ihr Baby verloren. Als Chryssanthi Kavazi sagt sie: „Das hat mich sehr, sehr mitgenommen.“

Lesen Sie auch: Baby-News! Wieder Nachwuchs für GZSZ-Star Timur Ülker >>

Für die Serien-Figur Laura bricht eine Welt zusammen, als sie bei einer Routine-Untersuchung die schreckliche Wahrheit erfährt. Das Kind, auf das sie sich schon so lange gefreut hat, lebt nicht mehr. Chryssanthi Kavazi, die selbst Mama eines eineinhalbjährigen Sohnes ist, lässt das natürlich nicht kalt. „Als ich dir Geschichte zum ersten Mal von unserer Chef-Autorin gehört habe, dachte ich nur: ‚Wow, das ist next level‘“, erzählt sie im Interview mit rtl.de.

GZSZ-Star Chryssanthi Kavazi mit guten Wünschen für Laura

„Die Szene, als ich als Laura bei der Frauenärztin bin und sie mir sagt, dass ich das Kind verloren habe, das hat mich sehr, sehr mitgenommen. Das war keine einfache Geschichte für mich.“ Denn auch die Schwangerschaft von Chryssanthi Kavazi im echten Leben, in dem sie mit Schauspielerkollege Tom Beck zusammen ist, verlief alles andere als sorgenfrei. Komplikationen und ein schwerer Infekt haben sie sehr belastet. Chryssanthi Kavazi gestand kurz nach der Geburt in einem Bunte-Interview: Bis zum vierten Monat habe es Komplikationen gegeben, später kam ein schwerer Infekt hinzu, der sie ans Bett gefesselt habe. „Ich hatte große Angst um mein Baby, diese Panik konnte ich die gesamte Zeit nicht ablegen.“

Lesen Sie auch: GZSZ-Star Wolfgang Bahro: Dieses Horror-Szenario wünscht er sich für Jo Gerner >>

GZSZ-Star Chryssanthi Kavazi und Tom Beck haben gemeinsam einen eineinhalbjährigen Sohn.
imago images/Future Image

Lesen Sie auch: Was bitte hat GZSZ-Star Valentina Pahde hier zwischen den Beinen? >>

Und wie geht es weiter mit Laura bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“? „Ohne etwas vorwegzunehmen kann ich sagen, dass Laura erstmal in ein tiefes Loch fällt. Baby verloren. Mann verloren…“, erzählt Chryssanthi Kavazi. Sie wünscht ihrem Charakter, was man vielen Mamas auch im echten Leben in dieser Situation nur wünschen kann: „Ich als Chrissa wünsche ihr, dass sie merkt, dass sie tatsächlich Hilfe braucht und dass sie sich nochmal hinterfragen sollte“, erklärt die Schauspielerin. Und fügt an: „Ich wünsche ihr einen gewissen Abstand und das sie sagt: ‚Alles klar, ich fange jetzt neu an.‘ Aber ich glaube, der weg wird ein langer und harter Weg sein.“

Lesen Sie auch: Ach, du Schreck! GZSZ-Star Jan Kittmann in Klinik eingeliefert – Schuld ist ein Brötchen >>

Die ganzen Folgen von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ sehen Sie montags bis freitags um 19.40 Uhr auf RTL oder bis zu sieben Tage vor TV-Ausstrahlung auf TVNow.