Gestern und heute: Günther Jauch moderiert Wer wird Millionär schon seit 1999. Die Fotos zeigen den Quizmaster im Jahr 2001 (links) und heute. Fotos: Imago/teutopress, TVNOW/Stefan Gregorowius

Viele beliebte TV-Shows weilen derzeit in der Sommerpause, gönnen sich eine Auszeit – doch nicht jeder mutet seinen Zuschauern eine so lange Unterbrechung zu! Etwa Deutschlands beliebter Quizmaster Günther Jauch: Der „Wer wird Millionär“-Moderator wurde am Dienstag stolze 65 Jahre alt, machte sich im TV ein ganz besonderes Geschenk: Am Montagabend wurde ein neues Spezial ausgestrahlt – mit völlig neuen Regeln!

Das Motto des Sommer-Spezials lautete „Gemeinsam holen wir die Million“ – die Idee: die Corona-Pandemie machte gemeinsame Erlebnisse lange unmöglich, doch jetzt wird genau das nachgeholt. In der Show treten Kandidaten in Dreiergruppen miteinander an, stellen sich Jauchs kniffligen Fragen. Die Teams bestehen etwa aus Freunden, Kollegen und Familienmitgliedern.

Das Special von „Wer wird Millionär“ hat völlig neue Regeln!

Doch es gibt natürlich einen Haken: Die drei Mitglieder eines Teams müssen nacheinander auf den Ratetuhl, jeder darf nur einmal – und sie müssen zwischendurch entscheiden, wann der Staffelstab an den jeweils anderen weitergegeben wird. Und das, bevor Jauch eine Frage stellt. Zudem müssen sie sich natürlich zwischen der Sicherheits- und der Risikovariante entscheiden. Wird es den Teams gelingen, sich bis zur Millionenfrage vorzukämpfen – und vielleicht den ganz großen Gewinn abzuräumen?

Günther Jauch und Thomas Gottschalk im Jahr 1989. Foto: imago/teutopress

Á propos Millionenfrage: In einem Interview ließ Günther Jauch jetzt durchblicken, dass diese für ihn selbst eine ganz besondere ist – nämlich jene nach seinem Ruhestand! Wie lange wird er „Wer wird Millionär“ noch moderieren? „Das ist die Eine-Million-Euro-Frage - sicher so lange, wie das Publikum, der Sender und ich selbst Freude daran haben“, sagte Jauch. Ein mögliches Enddatum nannte er dann aber doch - auf die Frage, ob es „WWM“ in zehn Jahren noch geben wird, sagte der Moderator: „Das halte ich für unwahrscheinlich.“

Und offensichtlich macht er sich auch Gedanken über einen Ausstieg, der überraschend kommt und mit Bedauern aufgenommen wird. „Irgendwann ist es gut - und noch besser, wenn man selbst den richtigen Zeitpunkt für die allerletzte Sendung findet.“ Doch erstmal dürfen sich die Fans nun auf sein Sommer-Special freuen: Die Show läuft am Montag (12. Juli) um 20.15 Uhr auf RTL.