Laura Müller meldet sich seit Wochen nicht auf Instagram. Foto: Imago/Chris Emil Janßen

Es ist gerade ein Jahr her, da war Laura Müller einer der aufstrebendsten Influencerinnen und Reality-Stars im deutschen Fernsehen. Doch seit ihr Ehemann Michael Wendler sich vom Showgeschäft verabschiedete, um Verschwörungsideologien zum Coronavirus zu verbreiten, ist auch bei Laura alles anders. Sie verlor zahlreiche Werbepartner – und offenbar auch die Lust an Instagram. Denn seit Wochen ist es still um die 20-jährige Sachsen-Anhaltinerin. Die Fans machen sich Sorgen.

Laura Müllers 600.000 Follower bekommen keine News

So still war es noch nie um Laura Müller, seit sie in der Öffentlichkeit steht. Die Influencerin lässt ihre mehr als 600.000 Follower ratlos zurück. Hatte sie am Anfang noch allen Verschwörungstheorien ihres Mannes Michael Wendler zum Trotz versucht, ihr Leben als Instagram-Star aufrechtzuerhalten, ist davon nichts mehr zu sehen. Ihr letztes Posting ist neun Wochen her, ihre letzte Story stammt aus einer ähnlichen Zeit. Damals hatte Instagram den Wendler bereits wegen dessen Verschwörungsideologien gelöscht, doch Laura zeigte beide weiter beim Eisessen oder sich selber, wie sie den gemeinsamen Garten pflegte.

Und nun? Stille! Es tut sich nichts. Auch ihre Profilbeschreibung hat sie nicht geändert. Dort findet sich noch immer der Hinweis auf das längst gelöschte Profil von Michael Wendler. Es ist das letzte Überbleibsel seiner Instagram-Karriere.

Lesen Sie auch: Geldsegen für Michael Wendler und seine Laura: DAS hat der Ex-DSDS-Juror diesmal verhökert >>

Und weil das untypisch für Laura ist, machen sich ihre Fans große Sorgen. „Habe die Nacht geträumt, dass ich Laura Müller helfe, sich von Michael Wendler zu trennen“, schreibt ein User auf Twitter. Denn auf Instagram können sie nicht schreiben. Die Kommentare unter Lauras Bildern sind eingeschränkt. Es ist nicht das einzige Hilfsangebot für die 20-Jährige: So bot Wendlers ehemalige Reisemanager Timo Berger Laura bereits an, ihr zu helfen, nach Deutschland zu kommen. Doch Laura ging offenbar nicht drauf ein.

An der Seite von Michael Wendler wurde Laura Müller in der Öffentlichkeit bekannt – und stürzte mit ihm auch wieder ab. Foto: Imago/Christoph Hardt

Lesen Sie auch: Michael Wendler: Neue Schulden, aber ordentlich Geld auf der Seite? >>

Doch wieso meldet Laura sich nicht? Darüber kann nur spekuliert werden. Sicher ist: Für Laura und ihren Wendler ist die Situation, in die sie sich selbst gebracht haben, verdammt schwierig. Die beiden mussten bereits das gemeinsam renovierte Haus und ein Motorrad verkaufen, da die Einnahmen des Paares im Zuge der Äußerung der gefährlichen Verschwörungsideologien immer weiter gen null sanken. Zudem soll das Paar komplett vereinsamt sein. „Es gibt kein Umfeld, keine Familie, keine Freunde. Die machen alles zusammen, die gehen zusammen essen, die fahren zusammen Boot, die fahren zusammen Motorrad, die gehen spazieren“, sagte etwa Ex-Manager Markus Krampe kürzlich im Podcast „Fresh oder Trash“.

Wendlers Tochter Adeline postet hin und wieder

Anders als Laura zeigt Michael Wendlers Tochter Adeline in unregelmäßigen Abständen immerhin einen kleinen Einblick in ihr Leben. So war sie neulich dabei zu beobachten, wie sie einen Tag im Pool verbrachte. Vom Wendler und seiner Laura jedoch keine Spur. Einige Fans vermuten gar eine toxische Beziehung, in der Laura gefangen sei, obwohl sie wisse, dass der Verschwörungsideologe Wendler ihr nicht guttue.

Lesen Sie auch: Wendlers Hochzeitsplaner wendet sich an Laura: „Ich war bei deinen Eltern“ >>

Doch ob es so ist oder ob sie einfach nach wie vor ehrlich vernarrt in den ehemaligen Schlagersänger ist, obwohl er sich im Netz immer wieder antisemitisch äußert und damit die Karrieren beider zerstörte, wird wohl nur sie selbst wissen. Der Weg zurück in die Öffentlichkeit dürfte allerdings auch bei einer Trennung schwer für Laura werden. Schließlich machte auch sie zwischenzeitlich Werbung für Produkte aus dem Shop des extrem rechten Kopp-Verlags. Damit dürfte ihre anfängliche Einlassung, sie sei was Politik und Corona angehe „neutral wie die Schweiz“, hinfällig sein.