Kaum wiederzuerkennen: George Clooney (l.) und Caoilinn Springall in einer Szene aus „The Midnight Sky“. Für die Rolle eines postapokalyptischen Überlebenden in dem Netflix-Film, für den der 59-Jährige auch selbst Regie führte, soll Clooney rund zwölf Kilo abgenommen haben.
Foto: Philippe Antonello/Netflix via AP/dpa

Hollywoodstar George Clooney ist nach eigenen Angaben zeitweise im Krankenhaus behandelt worden, nachdem er für seinen neuen Film extrem abgenommen hatte. „Ich glaube, ich habe zu sehr versucht, das Gewicht schnell loszuwerden, und dabei nicht auf mich geachtet“, sagte Clooney der britischen Zeitung Mirror (Donnerstag). Für die Rolle eines postapokalyptischen Überlebenden im Netflix-Film „The Midnight Sky“, für den der 59-Jährige selbst Regie führte, soll Clooney rund zwölf Kilo abgenommen haben. Er sei mit einer Bauchspeicheldrüsenentzündung ins Krankenhaus gebracht worden, sagte er dem Blatt.

Jetzt lesen: George Clooney: Wenn ich krank bin, bin ich eine Memme >>>

„Ich habe einige Wochen gebraucht, um mich besser zu fühlen, und als Regisseur ist das nicht leicht, da braucht man Energie“, sagte Clooney. Trotzdem hätten die Dreharbeiten großen Spaß gemacht und seien „größer als alles, was ich je gemacht habe“. Der Science-Fiction-Film, der Ende des Jahres auf Netflix und in einigen Kinos anlaufen soll, basiert auf dem Buch „Good Morning, Midnight“ von Lily Brooks-Dalton. Clooney spielt darin den Astronomen Augustine Lofthouse, der sich krank und allein auf einer verlassenen Forschungsstation in der Arktis wiederfindet.