George Clooney dachte nach einem Motorradunfall, dass er sterben müsse.  imago/PanoramiC

„Ich habe darauf gewartet, dass mein Schalter ausgestellt wird.“ George Clooney war überzeugt, dass nach seinem Motorradunfall 2018 die letzten Sekunden seines Lebens angebrochen waren. Während einer Drehpause zum Film „Catch 22“ wurde er auf Sardinien von einem Auto angefahren. Der Sunday Times verriet er, dass ihm damals schwer verletzt auf dem Asphalt eine schlimme Erkenntnis zu seinem Ruhm gekommen war – nämlich dass er von anderen Menschen nur als Entertainment angesehen wird.  

Lesen Sie auch: George Clooney: „Trump ist ein Schwachkopf“ und Amerika wie ein „misshandeltes Kind“ >>

George Clooney begriff, dass er einigen Leuten lediglich als Entertainment dient

Clooney erinnert sich noch genau an die Menschenmenge, die sich nach seinem Unfall um ihn herum gebildet hatte. Die meisten holten ihre Handycams raus und filmten ihn, wie er hilflos auf dem Boden lag und auf den Notarzt warten musste: „Während ich da lag und glaubte, die letzte Minute meines Lebens ist angebrochen, war ich für einige Leute nicht mehr als reines Entertainment, das sie auf Facebook stellen können. Ich begriff: So ist das, wenn du im Rampenlicht stehst!“

Lesen Sie auch: Ihr Leben stand auf Messers Schneide: Brooke Shields wundersames Comeback in Pump >>

George Clooney hadert mit seinem Alter 

Für den von Natur aus eigentlich „sehr positiven Menschen“ war das eine harte Nuss. Zum Glück überlebte der Star und konnte so im Mai mit Ehefrau Amal seinen 60. Geburtstag feiern. Clooneys Freude über den runden Birthday hielt sich sehr in Grenzen: „60 zu werden, ist schon ziemlicher Mist. Aber es ist entweder das oder tot sein. Ich bin zum Glück noch ziemlich fit.“

AFP/Niklas Halle'n
George Clooney und Amal Clooney sind seit 2014 verheiratet und haben zwei gemeinsame Kinder. 

Lesen Sie auch: Sie schaut erstmals Folgen von „Emergency Room“: Darum bekommt George Clooney Ärger von seiner Ehefrau Amal >>

George Clooney will sein Leben genießen

Clooney ist allerdings realistisch genug zu wissen, dass es mit seiner noch immer guten Gesundheit nicht ewig weitergehen wird. Er hofft noch auf 20 gute Jahre, die er intensiv mit Amal und seinen Kindern erleben möchte. In einem früheren Interview hatte er dazu gesagt: „Ich bin dankbar, dass ich noch immer Basketball spielen und die Dinge machen kann, die ich liebe. Aber mit 80 bist du dann wirklich 80 – egal wie gesund du isst oder wieviel Sport du treibst. Deshalb müssen wir sichergehen, dass wir die kommenden Jahre wirklich genießen und so gut wie möglich leben.“