Kanye West hat seinen Flug am BER verpasst. Imago/UPI

Seit Tagen berichtet auch der Berliner KURIER von einem Andrang am BER, dem der schicke neue Flughafen nur schwer standhält. Wie ärgerlich das sein kann, musste nun auch der exzentrische Weltstar Kanye West erleben. Er verpasste seinen Flieger!

Kanye West zum Kostüm-Shopping in Berlin

Am Freitag war der Noch-Ehemann der Selbstvermarktungs-Königin Kim Kardashian in Berlin unterwegs. Wie bereits vor einigen Wochen erkundete er die Stadt auffällig unauffällig komplett vermummt. Diesmal trug er eine grüne Maske aus dem Film-Klassiker „Fantomas“ und schlenderte etwas durch die Stadt - inklusive Abstecher zum Kostüm-Geschäft Deiters. Etwa um sich eine neue Maske zu kaufen?

Das blieb unklar. Seinen Einkauf verbarg er in einer großen Papiertüte. Möglich ist jedoch, dass er bei der Auswahl des Kostüms etwas zu lange gebraucht hatte. Denn Kanye sollte seinen Flug verpassen und daran ist nicht nur der BER Schuld.

So verpasste Kanye West den Flug am BER

Wie die Bild berichtet, sollte der Flug von Kanye West, der nun offiziell nur noch Ye heißt, um 15.25 Uhr vom BER abheben. Flugziel: Venedig. Doch Kanye gönnte sich ein paar Star-Allüren und hielt sich nicht an die geltenden Regeln am BER. Und damit ist nicht gemeint, das ihn Fotos nur mit irgendeinem (sicher sündhaft teuren) Schal vor dem Mund anstatt einer medizinischen Maske zeigen, sondern er kam einfach zu spät.

Lesen Sie auch: Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß pöbelt gegen Veganer: „Die sind ja militant“ >>

Mit Kim Kardashian hat Kanye West vier Kinder. Imago/UPI

Lesen Sie auch: „Die Reimanns“: Hängt jetzt der Haussegen schief? Boden-Zoff im neuen Ferienhaus von Manu und Konny Reimann! >>

Lesen Sie auch: Michael Wendler droht an: „Ich komme zurück nach Deutschland“ – DAS sind seine Ziele >>

Der BER weist wegen des Passagier-Aufkommens und der Corona-Pandemie die Passagiere darauf hin, dass sie mindestens zwei Stunden vor Abflug am Flughafen sein sollten, damit auch alles klappt. Kanye kam hingegen erst eine halbe Stunde vor Abflug. Das wäre wohl an jedem Flughafen reichlich knapp geworden. 

Kanye West nimmt einfach den Privatjet

So hob die Maschine ohne Kanye West in Richtung Italien ab. Kanye kümmerte das nicht. Er fuhr zurück in die Stadt und fand am Hackeschen Markt mit „Maskworld“ ein weiteres Verkleidungsgeschäft und kaufte dort laut Bild für rund 1200 Euro ein.

Lesen Sie auch: Sophia Thomalla über ihre Liebe zu Tennis-Ass Alexander Zverev: „Hoffentlich kann er das...“ >>

Und wie löste Kanye das Flugproblem am BER? Er charterte einfach einen Privatjet, um nach Venedig zu kommen. Als reicher Promi muss man sich doch eben an keine Regeln halten.