Der Prinz (Pavel Travnicek) passt Aschenbrödel (Libuse Safrankova) im Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ den verlorenen Schuh an. Foto: dpa/WDR/degeto

Dieser Film ist einfach Kult – und gehört vor allem in der Weihnachtszeit bei vielen Deutschen zum festen TV-Programm. Nun bekommt der Streifen eine Neuauflage! In Norwegen haben bereits die Dreharbeiten für die moderne Version von „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ begonnen. Die Hauptrolle spielt eine Sängerin, die mit einem Post auf Instagram die Fan-Herzen höher schlagen lässt.

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist ein echter Film-Klassiker

Schon Wochen vor dem Weihnachtsfest erkundigen sich die Fans des deutsch-tschechischen Märchen-Klassikers auch hierzulande, auf welchen Sendern der Streifen ausgestrahlt wird. Nun soll es von dem Kult-Film eine Neuauflage geben, in Norwegen haben die Dreharbeiten bereits begonnen. Und die Hauptrolle übernimmt ein echter Popstar: Sängerin Astrid S, die 2013 durch ihre Teilnahme an der norwegischen Version der Castingshow Pop Idol bekannt wurde, spielt das Aschenbrödel.

Lesen Sie auch: Sie spielte die Magd: Michel aus Lönneberga: Lina-Schauspielerin Maud Hansson ist tot >>

Auf Instagram sorgte sie nun mit einem Post für Furore – sie veröffentlichte ein Foto, das sie bei den Dreharbeiten im Kostüm zeigt. „Hi meine Freunde! Ich habe eine Weile nichts gepostet, weil ich damit beschäftigt war, Reiten zu lernen und Pfeil und Bogen zu schießen“, schreibt sie dazu. „Ich wurde tatsächlich gebeten, in ,Drei Haselnüsse für Aschenbrödel‘ zu spielen. Erster Aufnahmetag heute!“

Das Youtube-Video zeigt Szenen aus dem Film.

Video: Youtube

Gedreht wird in Lillehammer, mit mehr als 200 historischen Gebäuden bildet das Freilichtmuseum Maihaugen die perfekte Kulisse. Und die Sängerin scheint mit viel Spaß bei der Sache zu sein.

Wann der neue Film nach Deutschland kommt, ist bisher nicht klar

Auch in einem Interview mit dem norwegischen Rundfunk NRK freute sie sich bereits über die Rolle – denn die Figur sei ein mutiges und cooles Vorbild, sagte sie. „Man verfolgt ihre Reise, bei der sie von ihrer Stiefmutter unterdrückt wird, sie wird gemobbt. Aber nach und nach gewinnt sie an Selbstvertrauen und wehrt sich. Sie reitet schnell und jagt, obwohl sie ein Mädchen ist.“

Lesen Sie dazu auch: Hätten Sie es gewusst? Schlager-Legende Roy Black: DAS wurde aus seiner Anita! >>

Bis der Film erscheint, wird es aber noch eine Weile dauern – ob und wann der neue Streifen in Deutschland veröffentlicht wird, ist bisher nicht klar.

Der Originalfilm erschien im Jahr 1973, gedreht wurde er rund das um Schloss Moritzburg bei Dresden, in Kulissen der Babelsberger Filmstudios und der Filmstudios Barrandov in Prag sowie an verschiedenen Orten in der Tschechoslowakei. Die Hauptrolle spielte damals Schauspielerin Libuše Šafránková. Im Schloss Moritzburg wurden in den Wintermonaten in der Vergangenheit regelmäßig Ausstellungen zum Film gezeigt.