Die Komiker bei 7 Tage, 7 Köpfe lästerten fies über Harald Glööckler, der zu den Teilnehmern des Dschungelcamp gehört. RTL/Steffen Z Wolf/Brainpool, RTL

Lange haben Fans von „7 Tage, 7 Köpfe“ auf diesen Abend gewartet – und diese Woche war er endlich da! Am Donnerstag feierte die kultige Comedy-Show aus den 90er-Jahren ihr Comeback. Der witzige Wochenrückblick wird von Guido Cantz moderiert, wöchentlich sollen andere Komiker und Komikerinnen im Studio sitzen.

Gleich in der ersten Sendung ging es dabei richtig zur Sache: Es wurde über Corona gesprochen, über die Olympischen Spiele in China – und natürlich auch über das Dschungelcamp. Dabei gingen die Comedians vor allem mit einem hart ins Gericht: Harald Glööckler!

So lästern Larissa Rieß und Chris Tall über Harald Glööckler

Der gehört zum Cast der aktuellen Staffel „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“, musste das Camp aber kurz vor dem Finale am Freitagabend verlassen. Bei „7 Tage, 7 Köpfe“ haben die Komiker einige Witze auf seine Kosten parat. Larissa Rieß legt direkt am Anfang los: „Ich frage mich wirklich immer wieder, wo sie diese Leute herhaben“, sagt sie in Bezug auf die Dschungel-Kandidaten. „Bei der Hälfte von denen muss man sich ja Sorgen machen, dass ihr Gesicht am Lagerfeuer einfach schmilzt.“

Lesen Sie dazu auch: Kult-Show kehrt zurück: Endlich neue Details zu „7 Tage, 7 Köpfe“! DIESE Komiker machen mit - und es gibt eine KRASSE Überraschung >>

Dann zeigt sie ein Foto von Glööckler. „Bei Harald Glööckler – ich weiß nicht warum, aber da kommen Kindheitserinnerungen rauf.“ Sie habe lange überlegt, aber dann sei es ihr wie Schuppen von den Augen gefallen. „Kennt ihr noch Toy Story?“

Gute Freunde kann (kaum) etwas trennen: Harald Glööckler und Anouschka Renzi im Dschungelcamp. RTL/Stefan Menne

Jetzt auch lesen: Dschungelcamp, das Finale: Filip Pavlovic ist Dschungelkönig >>

In dem Kinderfilm gibt es eine Figur namens „Mister Potatohead“ – mit kartoffelbraunem Gesicht, schwarzem Bart und dicken Lippen. Sie stellt eine Plastik-Nachbildung der Figur neben Glööckler. „Aber das sind natürlich nicht die gleichen. Der eine ist komplett aus Plastik und der andere ist Mister Potatohead.“

Dann legt auch Komiker Chris Tall nach. „Ich gucke tatsächlich jede Folge Dschungelcamp, ich liebe es wirklich. Und ich war die ganze Zeit und bin und bleibe Team Harald!“

Lesen Sie dazu auch: Comeback für „7 Tage, 7 Köpfe“: Top oder Flop? So lief die erste Ausgabe der Kult-Show aus den 90er-Jahren >>

Schließlich merke man vor allem bei den Essensprüfungen, „wer richtig abreißt. Und der Typ hat keine Miene verzogen! Ja, wie auch!“ Er wolle aber tatsächlich klarstellen: Er mag Harald Glööckler. „Aber er sieht mittlerweile ein bisschen so aus, als hätte er alle drei Impfungen am selben Tag bekommen – alle in die Lippe.“

Auch Komiker Kaya Yanar legt nach, lästert über Harald Glööckler

Und auch Kaya Yanar, der früher mit seiner Show „Was guckst du?“ wöchentlich im TV zu sehen war, meldet sich zu Wort. „Übrigens: Die schnellste Möglichkeit, Harald Glööckler wieder aus dem Dschungel zu kriegen, wäre eine Rückrufaktion für seine Implantate.“ Er selbst könne dem Camp aber nicht viel abgewinnen, sagt er abschließend. Denn wenn er in der Händematte draußen schlafen und tagelang nichts vernünftiges essen will, müsse er nur seine Frau fragen, ob sie zugenommen hat.