Britney Spears steht auf der Bühne vom Park MGM Hotel-Casino. Steve Marcus/Las Vegas Sun/dpa

Mit ihren Eltern hat sie schon öffentlich gebrochen, jetzt folgt der ultimative „Dis“ auf Social Media gegen ihre jüngere Schwester. Britney Spears entfolgte Jamie Lynn auf Instagram. Die Aktion ist nur einseitig, da die 30-Jährige ihrer 10 Jahre älteren Schwester noch immer folgt.

Die Pop-Prinzessin war schon im Juli öffentlich über Jamie Lynn hergezogen. Damals beschwerte sich Britney darüber, dass Jamie Lynn ohne zu fragen 2017 bei den Radio Disney Music Awards einen Remix ihrer Hits gesungen hatte. Dazu war sie bitter enttäuscht, weil sich Jamie Lynn nie öffentlich für die „FreeBritney“-Kampagne eingesetzt hatte.

Lesen Sie auch: „Bachelor in Paradise“-Baby: Diesen Namen bekommt die Tochter von Serkan und Samira >>

Britney Spears' Schwester Jamie Lynn Imago Images

Zwist zwischen Britney Spears und Schwester Jamie Lynn

Endgültig in Ungnade fiel Jamie Lynn bei ihrer berühmten Schwester, als im Oktober in den Medien durchsickerte, dass sie ihren neuen Memoiren den Titel „I Must Confess“ (zu deutsch: „Ich muss gestehen“) geben wollte. Die Wortkombination stammt aus einer Textzeile aus Britney Spears Debüt-Single „Baby One More Time“. Die ehemalige Seriendarstellerin („Zoey 101“) beteuerte zwar, dass sie es als Hommage an die Pop-Prinzessin meint, doch das konnte sie vor einem Shitstorm der Britney-Anhänger und der Wut ihrer Schwester nicht bewahren.

Lesen Sie auch: Michael Wendler und Laura Müller: DAS steckt hinter ihrer Mega-Ankündigung >>

Jamie Spears, der Vater und ehemalige Vormund von Britney Spears AP

Weshalb der Herausgeber des Buchs, Worthy Publishing verkündete, dass der Titel in „Things I Should Have Said“ („Dinge, die ich hätte sagen sollen“) geändert wurde. Um Jamie Lynn nicht in die Pfanne zu hauen, ließ der Herausgeber verlauten: „Uns tut es sehr leid, dass inkorrekte und unvollständige Informationen über ihr Buch verbreitet wurden, besonders in dieser so schweren Zeit für die ganze Familie.“ Die Autobiografie soll am 18. Januar auf den Buchmarkt kommen.

Jamie Lynn verrät über ihr Buch, dass „es bereits schon seeeeehr lange in Arbeit ist.“ Der Grund: „Es sind sehr viel private Dinge darin. Ich musste erst einmal heilen, ehe ich meine Wahrheit auf die richtige Weise teilen konnte.“