Der Volkssänger Heino und seine Hannelore haben Krach mit einem befreundeten Ehepaar Foto: Horst Ossinger/dpa

Elf schöne Jahre verbrachten Heino, seine Frau Hannelore und das mit ihnen befreundete Ehepaar Jutta und Andreas Thormann in bester, familiärer Harmonie. Im letzten Jahr schrieben sie gemeinsam zum Thema Erwachsenenadoption ans Familiengericht Euskirchen: „Wir haben uns gegenseitig versprochen, in allen Zeiten füreinander einzustehen, und leben das seit vielen Jahren im Alltag bereits so.“

Doch dann brachen Heino und Hannelore plötzlich den Kontakt ab. „Auslöser unseres Streits war ein unschönes Verhalten von Heinos neuem Manager (Helmut Werner, die Red.)“, sagt Jutta Thormann jetzt zu Bunte. „Ich war stinksauer und enttäuscht von Heino. Er war mal wieder zu konfliktscheu und traute sich nicht, diesen Mann in seine Schranken zu weisen. Das habe ich Heino deutlich gesagt, danach war er beleidigt.“ Heino selbst erklärt gegenüber Bunte: „Die Adoption war der Wunsch von Familie Thormann. Wir hatten sie ins Testament aufgenommen, das war ihnen wohl nicht genug.“

Lesen Sie auch: Schlager-Star Heino und seine Hannelore: DAS ist das Geheimnis ihrer Liebe!

Sein halbes Leben ist Schlagersänger Heino (80) schon mit seiner Hannelore verheiratet. Eine Zauberformel für eine lange Beziehung gibt es seiner Meinung nach nicht. „Es gibt kein Geheimnis“, sagte Heino. „Die Hannelore ist ein sehr musischer Mensch. Ja, es hat gepasst.“ Die beiden heirateten 1979. Man habe ihnen zwei Jahre gegeben.

Er sei noch nie aus dem Haus gegangen, ohne sich von seiner Frau zu verabschieden. „Selbst wenn ich nur drei Stunden weg bin“, sagte Heino, der 2020 eine Klassiktournee mit Orchester plant. Hannelore werde er dann wie immer mitnehmen. Klar gebe es mal kleine Meinungsverschiedenheiten. „Aber das ist der Rede gar nicht wert.“