Schauspieler Ernst Jacobi während der Dreharbeiten zum Fernsehfilm «Mein alter Freund Fritz» (2006). dpa/Holger Hollemann

Über Jahrzehnte stand der Berliner Schauspieler Ernst Jacobi auf der Bühne, vor Film- und TV-Kameras. Mitgespielt hat er im Oscar-gekrönten Film „Die Blechtrommel“, aber die allermeisten kennen die Stimme von Ernst Jacobi: Denn er war der deutsche Synchronsprecher des durchgeknallten Erfinders Dr. „Doc“ aus ‚Zurück in die Zukunft‘. Jetzt ist der in Berlin geborene Schauspieler gestorben.

Der Schauspieler Ernst Jacobi ist tot. Er starb im Alter von 88 Jahren, wie sein Management am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Er sei friedlich eingeschlafen. Jacobi, der in Berlin geboren wurde und in München lebte, spielte unter anderem die Rolle des Gauleiters Löbsack in Volker Schlöndorffs Grass-Adaption „Die Blechtrommel“.

Von Berlin aus ging Schauspieler Ernst Jacobi nach Paris, Wien und Zürich

Jacobi begann seine Karriere in den 1950er Jahren im Theater. Seine Schauspielausbildung hatte er nach dem Abitur in Berlin absolviert, später nahm er auch Unterricht in Paris. Von Berlin aus zog es ihn unter anderem nach Wien ans Burgtheater und nach Zürich ans Schauspielhaus.

Jahrzehntelang war er auch im Fernsehen zu sehen: Er verkörperte weit über 200 TV-Rollen. Noch vor einigen Jahren trat er in kleineren Rollen etwa bei „Rote Rosen“ auf. Seine letzte Rolle spielte er 2017 im „Polizeiruf 110“, seitdem lebte er zurückgezogen.