Hollywoodstar Kal Penn hat sich als homosexuell geoutet. Foto: imago/ZUMA Wire

Ob in der Kifferkomödie „Harold & Kumar“, als Dr. Lawrence Kutner in „Dr. House“ oder als Mitarbeiter des Weißen Hauses unter Barack Obama – seit über 20 Jahren steht er in der Öffentlichkeit. Weshalb jetzt eine Enthüllung von Kal Penn seine Fans überrascht.

Lesen Sie dazu auch: Neuer Nachwuchs bei „Die Wollnys“! Silvia Wollny wird bald wieder Oma – doch wer ist die werdende Mutter? >>

Der 44-Jährige outet sich in seiner Autobiografie „You Can‘t Be Serious“ nicht nur als schwul – er ist bereits seit 11 Jahren mit seinem Lebensgefährten Josh zusammen – ohne dass das bislang herausgekommen ist.

Enge Freunde wussten über seine Beziehung schon länger Bescheid

In seinem Buch schreibt der Schauspieler, dass seine engsten Freunde und Familie über seine homosexuelle Beziehung schon seit 2010 Bescheid wussten, es aber nie haben nach außen dringen liessen: „Ich wurde von allen wundervoll unterstützt und fühle mich deshalb sehr glücklich.“ Penn enthüllt, dass er sich über seine wahre Sexualität erst relativ spät im Leben klar wurde: „Jeder findet seinen eigenen Schei.. zu verschiedenen Zeitpunkten im Leben heraus. Ich bin einfach nur froh, dass ich es gecheckt habe.“

Lesen Sie jetzt auch: Hat es etwa schon gefunkt bei „Bauer sucht Frau“? Mit DIESER Frau plant Pferdewirtin Lara schon Kinder! >>

Beim ersten Date mit Josh hauten die beiden 18 Dosen Bier zu zweit weg. Penn: „Ich habe danach gedacht ‚Das wird ja auf keinen Fall etwas‘ Ich habe für Obama gearbeitet und er war ein NASCAR Autorennen Fan (was eher auf eine konservative politische Einstellung hinweist)‘“.

Lesen Sie jetzt auch: Nach dem „Sommerhaus der Stars“: „Unter Uns“-Star Lars Steinhöfel hat noch Kontakt zu Michelle Monballijn und ihrem Mike >>

Inzwischen sind die Beiden verlobt. Obwohl er in seinem Buch über seinen Partner, seinen Bruder und seine Eltern spricht, schützt er deren Identität: „Sie sind mir am nächsten im Leben, wollen aber nicht im Mittelpunkt oder im Rampenlicht stehen. Deshalb respektiere ich ihre Privatsphäre“.