Das Einhorn verzauberte mit dem Song „The Last Unicorn“. Foto: Willi Weber/ProSieben/dpa

Im Durchschnitt sahen am Dienstag 3,65 Millionen Menschen die erste Folge der vierten Staffel von „The Masked Singer“ – und auch dieses Mal wartet die Show auf Pro.7 mit spektakulären Kostümen auf. Zehn lustige Figuren treten auf der Bühne im Gesangswettstreit gegeneinander an. Wer sich darunter verbirgt, ist natürlich noch unklar – aber im Netz wird schon jetzt fleißig geknobelt…

Das Rätselraten läuft: Welcher Promi steckt im Einhorn-Kostüm?

Vor allem eine Figur verzauberte viele Zuschauer: das Einhorn sang auf der Bühne buchstäblich fabelhaft „The Last Unicorn“. Die Jury durfte Knobeln – wer verbirgt sich in dem Kostüm mit Kleid und Horn auf dem Kopf? Schon am Tag nach der ersten Masked-Singer-Folge tauchten im Netz neue Hinweise auf, Pro.7 veröffentlichte ein Video mit weiteren Indizien zum Einhorn. Und nun sind die Fans sicher, wer sich darunter versteckt.

Schon das erste Kostüm-Motiv ließ die Zuschauer staunen. Foto: ProSieben/Willi Weber

Denn: Das Einhorn spricht in Reimen. Im Indizien-Video sagt es über seine phantastische Märchenwelt: „Es gibt hier weder Wut noch Zorn, doch Vorsicht: Bald wird hinten vorn!“ Ein Fan der Show auf Facebook – hier knobeln viele Anhänger von „The Masked Singer“ die Identitäten der Promis aus – liefert eine mehr als schlüssige Erklärung: Das Wort WUT endet mit einem T, ZORN mit einem N. Diese Buchstaben ergeben die Initialen NT – stehen die Buchstaben für Schauspielerin Nora Tschirner?

Es würde passen, meint der Kommentator: Sie spielte Märchenrollen, aber auch in Filmen wie „Alles ist Liebe“ und „Embrace“. Auch ein anderer Nutzer schließt sich an: „Bei allen anderen bin ich komplett ratlos, aber das Einhorn ist das einzige, bei dem ich zumindest mal einen Namen einwerfen kann. Und hier hab ich auch an Nora Tschirner gedacht.“

Fans vermuten, dass Nora Tschirner im Einhorn-Kostüm steckt. Foto: Imago/Future Image

Andere tippen auf Komikerin Mirja Boes, Moderatorin Michelle Hunziker, Model Heidi Klum, Comedy-Star Janine Kunze und Sängerin Lena Meyer-Landrut – doch der Name der Schauspielerin Tschirner, die schon für den „Tatort“ vor der Kamera stand, fällt immer wieder. Und es passt: Tschirner war auch einer der ersten Tipps der Jury. Das Rateteam, das in der ersten Episode aus Ruth Moschner, Rea Garvey und Gast-Jurorin Carolin Kebekus bestand, warf außerdem die Namen Jenny Elvers, Lena Gercke und Franziska van Almsick in den Ring.

Lesen Sie dazu auch: „The Masked Singer“: Traum-Auftakt, aber einige Fans sind enttäuscht >>

Welche Dame sich auch immer sich im Kostüm verbirgt: Er hat schwer zu tragen. Denn das Walle-Gewand des Einhorns besteht laut Angaben des Senders aus insgesamt 250 Metern Stoff, 300 Arbeitsstunden waren nötig, um die Bühnen-Klamotte herzustellen. „Leicht macht es das Kostüm dem geheimen Star allerdings nicht, denn es wiegt ganze 16 Kilo“, teilt der Sender mit.