Der Sänger Claudius Dreilich von der Band Karat (Archivbild). 
Der Sänger Claudius Dreilich von der Band Karat (Archivbild).  dpa/Britta Pedersen

Knapp fünf Jahre nach ihrer Traumhochzeit haben sich der Frontmann der ostdeutschen Kultband Karat, Claudius Dreilich, und seine Frau Belinda getrennt. „Leider haben wir auf dem Weg, den wir gemeinsam gehen durften, unsere Liebe verloren“, erklärten der Sänger und die Geschäftsfrau gegenüber der Zeitschrift Superillu laut Vorabmeldung vom Mittwoch. Sie fügten hinzu: „Bevor Gerüchte, Spekulationen und Halbwahrheiten in die Medien gelangen, möchten wir den ersten Schritt tun.“

Lesen Sie auch: „Das große Schlagerjubiläum“: MDR und Florian Silbereisen geben Nena die große Bühne – und kassieren DAFÜR Mega-Shitstorm! >>

Dabei hatte alles so romantisch angefangen: Als sich Claudius und Belinda 2015 auf Rügen kennenlernten, habe sie nicht einmal gewusst, wer er war. Gefunkt habe es bei beiden aber sofort: „Das Gefühl, das ich bei Belinda von Anfang an hatte, habe ich vorher so nie erlebt“, schwärmte Claudius Dreilich damals. Zwei Jahre später gaben beide einander das Jawort.

Claudius Dreilich und Ehefrau Belinda im Jahr 2021 bei der Gala zur Verleihung der Goldenen Henne. 
Claudius Dreilich und Ehefrau Belinda im Jahr 2021 bei der Gala zur Verleihung der Goldenen Henne.  imago/Future Image 

Doch einfach war die Beziehung nie, wie die Superillu schreibt. Er sei als Musiker viel unterwegs gewesen, sie habe als Geschäftsführerin mehrerer Autohäuser große Verantwortung getragen. Dann sei auch noch die Corona-Pandemie dazugekommen.

Lesen Sie auch: Nina Hagen: Die Ost-Berliner Rockröhre ist zum ersten Mal Oma! >>

Karat zählte zu den erfolgreichsten Bands der DDR. Zu ihren Hits zählte „Über sieben Brücken musst du geh’n“. Frontmann der Band wurde Claudius Dreilich 2005, nachdem sein Vater Herbert Dreilich im Dezember 2004 einem Krebsleiden erlegen war.