Dwayne „The Rock“ Johnson kann sich vorstellen, US-Präsident zu werden. Imago/Rene du Vinage

Seit Donald Trump US-Präsident geworden ist, scheint in den USA Konsens zu sein: Wenn er das kann, dann kann es wirklich jeder! Diese Gedanke schien zuletzt auch den Schauspieler und ehemaligen Wrestler Dwayne Johnson, Kampfname „The Rock“, befallen zu haben. Und wie nun Umfragen zeigen, hätte der 48-Jährige gar keine schlechten Chancen.

Dwayne „The Rock“ Johnson wäre es eine Ehre

Laut der Umfrage konnten sich 46 Prozent der 30.000 befragten US-Amerikaner vorstellen, Dwayne Johnson als US-Präsidenten vorstellen. Und der scheint das als Motivation zu nehmen. Schließlich teilte er die Ergebnisse auf seinem Twitter-Account und schrieb dazu: „Ich glaube nicht, dass unsere Gründerväter sich je vorgestellt haben, dass ein 1,96 Meter großer, kahlköpfiger, tätowierter, halb schwarzer, halb samoanischer, Tequila trinkender, Pick-up fahrender, Bauchtaschen tragender Typ ihrem Club beitritt.“ Falls es jemals so käme, wäre es ihm jedenfalls „eine Ehre, den Menschen zu dienen“, schrieb er weiter.

Lesen Sie auch: Action-Star Dwayne Johnson: Meine Ehe profitiert von der Isolation >>

Bereits im Februar hatte Dwayne „The Rock“ Johnson erstmals erklärt, dass er über eine Kandidatur für das Präsidentenamt nachdenke, sofern die Bevölkerung das wünsche. Immerhin: Rund die Hälfte hat er inzwischen schon im Sack.

Antreten würde der 48-Jährige wohl am ehesten für die Republikaner, deren Unterstützer er lange war. Bei der vergangenen Wahl im Herbst 2020 setzte er sich allerdings für eine Abwahl Donald Trumps ein und rührte die Werbetrommel für Joe Biden. Vielleicht löst er diesen ja in vier Jahren höchstpersönlich ab.