Evan Peters als Jeffrey Dahmer in einer Szene aus „Dahmer – Monster: The Jeffrey Dahmer Story“.
Evan Peters als Jeffrey Dahmer in einer Szene aus „Dahmer – Monster: The Jeffrey Dahmer Story“. Netflix/dpa

Durch diese Gläser starrte das Böse. Mit einer neuen Netflix-Serie ist die mörderische Story des Serienkillers Jeffrey Dahmer wieder in aller Munde. Daraus will ein Sammler jetzt Profit schlagen. Taylor James verkauft die Brille des „Milwaukee Cannibal“ über seine Webseite Cult Collectibles – für 150.000 Dollar.

Lesen Sie auch: Erst 45 Jahre später: Opfer von US-Serienkiller John Wayne Gacy dank Zahn identifiziert >>

Dahmer wurde 1992 wegen 16-fachen Mordes schuldig gesprochen und zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Er überlebte nur knapp drei Jahre hinter Gitter und wurde im November 1994 von Mithäftling Christopher Scarver zu Tode geprügelt.

Diese Brille trug Serienmörder Jeffrey Dahmer bis zu seinem Tod.
Diese Brille trug Serienmörder Jeffrey Dahmer bis zu seinem Tod. Cult Collectibles

Jeffrey Dahmer ermordete insgesamt 17 Teenager

Dahmer hatte zwischen 1978 und 1991 hauptsächlich schwarze schwule Teenager und junge Männer auf bestialische Weise ermordet. Hinterher hatte er oft Sex mit seinen toten Opfern, zerstückelte sie und beging Kannibalismus. Die Aufbereitung als Netflix-Miniserie „Dahmer – Monster: The Jeffrey Dahmer Story“ sorgt nicht nur für viel Kritik von Angehörigen der Opfer, sondern auch für rekordverdächtige Einschaltquoten.

Lesen Sie auch: Wird Hund und Katze auch kalt? Frieren eigentlich unsere Haustiere, wenn wir weniger heizen? >>

Taylor James hatte die Dahmer-Brille und weitere Memorabilien aus dem Nachlass von Dahmers Vater Lionel gekauft. Auf seinem YouTube-Kanal verriet er: „Diese Brille trug er bis zu seinem Tod. Sie wurde in seiner Zelle neben seiner Leiche gefunden.“ Auch eine rote Bibel und Dutzende Briefe mit Fanpost für Dahmer stammen aus der Zelle. Dazu verkauft James auf seiner Webseite auch private Dokumente und selbst die Urne von Jeffrey Dahmer. Darunter ist auch eine Postkarte mit „Greetings from Germany“. Diese hatte Jeffrey Dahmer als Teenager auf einer Bahnreise durch Deutschland an seine Großmutter in Wisconsin geschickt.

Eine Postkarte mit „Greetings from Germany“: Diese hatte Jeffrey Dahmer als Teenager auf einer Bahnreise durch Deutschland an seine Großmutter in Wisconsin geschickt.
Eine Postkarte mit „Greetings from Germany“: Diese hatte Jeffrey Dahmer als Teenager auf einer Bahnreise durch Deutschland an seine Großmutter in Wisconsin geschickt. Cult Collectibles

Lesen Sie auch: MIT VIDEO! Haustür-Klingelkamera zeichnet Hubschrauber-Absturz gegenüber auf >>

Wie gelang es diesem Mann, seiner Verhaftung 13 Jahre lang zu entgehen, obwohl er immer weiter mordete? Warum reagierte die Polizei nie auf die Beschwerden über diesen Gestank im Apartment? Die US-Dramaserie „Dahmer“ auf Netflix rollt die Kannibalen-Morde neu auf und begleitet die Entwicklung zum kaltblütigen Mörder. Evan Peters, der dem jungen Killer zum Verwechseln ähnlich sieht, spielt die Figur beklemmend gut. In einer Nebenrolle als Dahmers Stiefmutter ist der 80er-Jahre-Teeniestar Molly Ringwald zu sehen. Harte Kost und freigegeben ab 18 Jahren.