Shirin David sollte neben Dieter Bohlen in der neuen Staffel von Deutschland sucht den Superstar sitzen.
Shirin David sollte neben Dieter Bohlen in der neuen Staffel von Deutschland sucht den Superstar sitzen. imago/Eventpress

Seit Tagen brodelt die Gerüchteküche zur neuen Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) – und jetzt brodelt es scheinbar auch noch hinter den Kulissen! Denn: Shirin David, die auf Wunsch von Pop-Titan Dieter Bohlen in der Jury sitzen sollte, teilt auf Instagram einen Seitenhieb gegen RTL aus, veröffentlicht private Nachrichten, die sie sich mit Bohlen schrieb. Es wurde berichtet, dass David den Auftritt bei „Deutschland sucht den Superstar“ trotz Mega-Gage absagte – doch das war offenbar nicht der einzige Grund…

Lesen Sie dazu auch: Wird DSDS wirklich abgesetzt? Dieter Bohlen packt aus! So sehr litt er unter dem Rauswurf bei „Deutschland sucht den Superstar“ >>

Nachdem bekannte wurde, dass Bohlen den Ex-„DSDS“-Sieger Pietro Lombardi, mit dem er seit Jahren befreundet ist, in die Jury holt, brodelte die Gerüchteküche. Berichten zufolge war Rapperin Shirin David, die bereits 2017 neben Bohlen in der Jury saß, seine Traum-Kandidatin. Doch sie erteilte dem Format eine Absage. Lag es an der Gage? Nee!

Shirin David bei DSDS: War DAS der Grund für ihre Absage an Dieter Bohlen?

Bohlen veröffentlichte auf Instagram den Screenshot eines Beitrages, in dem es darum geht, dass Shirin David trotz Millionen-Gage absagte – und betitelt ihn als „Blödsinn“. Die Rapperin veröffentlicht daraufhin private Nachrichten, die sie sich mit Bohlen schickte. Auf seinen „Blödsinn“-Post schickte sie dem Poptitan eine Nachricht. „Erzählt RTL auch dir etwa nicht die komplette Wahrheit oder soll ich dir den Vertrag Schwarz auf Weiß schicken?“ Was genau sie damit meint, bleibt offen.

Jetzt auch lesen: Shirin David eine Nummer zu groß für DSDS: Rapperin will trotz Rekord-Gage nicht in die Jury und sagt Dieter Bohlen ab! >>

Die DSDS-Jury der vorletzten Staffel: Mike Singer, Maite Kelly und Dieter Bohlen.
Die DSDS-Jury der vorletzten Staffel: Mike Singer, Maite Kelly und Dieter Bohlen. Foto: TVNOW/Stefan Gregorius

Lesen Sie auch: „Grill den Henssler“: Jana Ina Zarrella übernimmt für Mirja Boes in der Jury >>

Ein weiterer Screenshot stammt aus dem weiteren Nachrichten-Verlauf. Der Zusammenhang: Diffus. Klar wird aber eines: Das Geld ist nicht der Grund für Shirin Davids Absage. „RTL hat allen meinen Forderungen zugestimmt bis auf eine: Dass diese Jury diverser wird. Vier weiße Menschen an einem Jurypult entsprechen nicht meinen Vorstellungen von einem neuen DSDS.“

Lesen Sie auch: Ein Wiedersehen mit „RTL Samstag Nacht“: Hugo Egon Balder trommelt die Bande noch einmal zusammen! >>

Offenbar kam der Sender dem Wunsch nach mehr Vielfalt in der Jury also nicht nach – der Grund für David, das Handtuch zu werfen? Und: Auch Bohlen stellt laut dem Nachrichten-Verlauf in einer Nachricht klar, dass er Shirin David in der Jury haben wollte – „aber niemals mit deinen Forderungen“.

RTL bestätigt: Diese Sängerin wird Jury-Mitglied bei DSDS

Laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung gibt es inzwischen auch neue Vermutungen, wer neben Bohlen und Pietro Lombardi am Jurypult von „Deutschland sucht den Superstar“ sitzen sollte und wird. Bohlen wolle Sängerin, Buchautorin und Influencerin Katja Krasavice dabei haben, schreibt das Blatt. Laut der Zeitung sei Choreographin Nikeata Thompson ebenfalls im Gespräch. Allerdings habe ein Mitarbeiter der Produktion gesagt: „Dieter hat relativ klar signalisiert, wen er sich an seiner Seite wünscht, und das ist nicht Nikeata.“ RTL bestätigte indes, dass der dritte Jury-Platz von Sängerin Leonie Burger gefüllt wird.

Jetzt auch lesen: Dieter Bohlen packt aus ! So läuft sein Sex-Leben mit 68 – und mit diesen Tricks hält sich der Poptitan fit >>