Florian Silbereisen sitzt 2022 in der Jury von DSDS – Dieter Bohlen nach 19 Jahren nicht mehr. TVNOW/JürgensTV/Beckmann

Langsam wird es ernst für RTL. Nachdem sich der TV-Sender im März von Dieter Bohlen und dessen aus der Zeit gefallenen Respektlosigkeiten gegenüber den Kandidaten getrennt hatte, mussten nicht nur bei „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) und beim „Supertalent“ neue Juroren her, sondern auch ein neues Konzept. Denn die ganzen Sendungen waren durchaus auf das Vorführen der Kandidaten ausgelegt. Doch damit scheint es nun vorbei zu sein, wie Florian Silbereisen in einem Video klarmacht. Der neue Jury-Chef von DSDS scheint ein echter Anti-Bohlen zu sein!

DSDS-Juror Florian Silbereisen will der Anti-Bohlen sein

Die Castings finden in diesem Jahr an zwei Locations statt: Den Anfang macht Wernigerode im Harz (Sachsen-Anhalt) ab dem 16. Juli, dann geht es weiter ins bayerische Burghausen. In Wernigerode ist man schon Feuer und Flamme für die TV-Gäste. Um den Einwohnern das große Set am Marktplatz auch gut zu verkaufen, hat die Stadt ein längeres Video auf Facebook hochgeladen, in dem Florian Silbereisen über das neue DSDS spricht – und es wird schon klar: Das wird durchaus ganz anders sein.

In dem knapp zweiminütigen Video kündigt Silbereisen an, dass DSDS „mit dem neuen Konzept noch viel spannender wird als bisher“. Schon jetzt sei die Sendung, bei der er bereits vor zwei Jahren schon einmal für Xavier Naidoo einsprang, nachdem RTL ihn wegen zu großer Nähe zu antisemitischen Verschwörungsideologien rauswarf, ein ganz großes Abenteuer für den Moderator. Seine beiden Jury-Kollegen Ilse DeLange und Toby Gad kenne er zwar noch nicht persönlich, aber er freue sich sehr auf die Zusammenarbeit.

Florian Silbereisen will bei DSDS Ratschläge geben

Und dann geht es ans Eingemachte: Er selbst werde sein ganzes Leben schon kritisiert, leitet Florian Silbereisen ein, und wisse daher, wie man mit Kritik gut umgehen könne. „Und ich glaube, dass das jungen Kandidatinnen und Kandidaten oft mehr helfen kann, als kritisiert zu werden. Es werden ganz tolle Künstlerinnen und Künstler zu uns kommen, und ich möchte ihnen gerne Ratschläge auf den Weg geben und sie auf dieser ganz besonderen DSDS-Reise begleiten.“ Das klingt mal so gar nicht nach der „Deutschland sucht den Superstar“-Show, die wir in den vergangenen Jahren kannten. Silbereisen scheint sich als echter Mentor zu verstehen und nicht als fieser Richter hinter dem Pult, so wie Bohlen die Rolle stets ausfüllte.

Zu locker will Florian Silbereisen den Job aber nicht angehen. „Ich kann streng sein und ich werde auch als Juror streng sein müssen“, sagte der 39-Jährige. „Denn ein falsches Lob hilft keinem Kandidaten oder keiner Kandidatin weiter.“ Auch das ist, wenn es auch erstmal nicht danach klingen mag, ein Seitenhieb gegen Bohlen und das frühere DSDS-Konzept! Denn immer wieder schickten Vorjurys talentfreie Kandidaten weiter, um sie im TV vorzuführen – und auch Dieter Bohlen verhalf dem einen oder anderen weniger begabten Künstler zu mehr Sendezeit.

Florian Silbereisen erklärt eine DSDS-Methode.

Stadtportal Wernigerode

DSDS-Juror Florian Silbereisen: Urteilen ist nicht verurteilen

Fair bleiben will Silbereisen trotz aller Strenge aber, wie er betont. „Es gibt den großen Unterschied zwischen urteilen und verurteilen“, sagt er. „Ich werde ein Urteil abgeben, aber ich werde definitiv niemanden verurteilen.“

Lesen Sie auch: Öffentlicher Ehestreit bei den Pochers – Amira macht ihrem Oliver eine deutliche Ansage: „Ich erwarte ein bisschen Respekt“ >>

Es ist schon auffällig, wie sehr Florian Silbereisen und RTL nun versuchen, sich von allem abzuheben, was man einst mit dem Format DSDS und dem ehemaligen Chef-Juror in Verbindung gebracht hat. Allerdings ist ein derart drastischer Neuanfang wohl nötig, wenn man nach 19 Jahren Einheitsbrei nun wirklich etwas Neues anfangen will. Der Wille ist da. Ob es klappt, wird sich wohl erst Anfang des Jahres 2022 zeigen. Traditionell beginnt RTL im Januar mit der Ausstrahlung neuer DSDS-Folgen. Aber was ist bei diesem Neuanfang schon traditionell?