Toby Gad, Ilse DeLange und Florian Silbereisen, die neuen Jurymitglieder der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“. dpa/Matthias Bein

Er gehört zu den neuen Jury-Mitgliedern von „Deutschland sucht den Superstar“ – und ruft bei den Zuschauern gemischte Reaktionen hervor. Die Rede ist von Toby Gad, der neben Florian Silbereisen und Ilse De Lange am Pult sitzt und über die Zukunft der Kandidaten und Kandidatinnen entscheidet. Er hat reichlich Erfahrung im Musik-Business, erzählt offenbar sehr gern davon. Aber: „Deutschland sucht den Superstar“ hat er noch nie gesehen, verrät er im Interview mit „watson“.

„DSDS“-Schock: Darum hat Toby Gad die Castingshow nie gesehen

Das News-Portal wollte von Gad wissen, ob es mit der neuen Jury nun an der Zeit sei, alte Casting-Gepflogenheiten aufzubrechen. Gads klare Antwort: „Das möchte ich selbst nicht beurteilen, da ich DSDS davor nicht geguckt habe. Also man kann es in Amerika nicht sehen und ich habe auch wirklich 21 Jahre deutscher Popmusik und Musikkultur verpasst, deswegen kann ich dazu ehrlich gesagt keine Stellung nehmen.“

Lesen Sie dazu auch: Nach „Deutschland sucht den Superstar“: Schaut Dieter Bohlen auch „DSDS“? Jetzt gibt’s fiese Seitenhiebe gegen den Poptitan! >>

Auch auf die Frage, warum die Quoten schlechter waren als bei der vergangenen Staffel: Keine klare Ansage. „Ich wünschte, ich könnte mehr dazu sagen. Mit dem deutschen Fernsehen bin ich ja nicht so vertraut und man kann es in Amerika ja auch gar nicht sehen, also da kann ich es gar nicht mal so beurteilen, weil ich Dieter Bohlen oder die DSDS-Staffel gar nicht gesehen habe“, sagt Gad. „Also weiß ich auch nicht, ob das was wir machen besser oder schlechter ist.“

Auch eine andere Ansage macht stutzig: Gad, selbst erfolgreicher Produzent und Songschreiber, berichtet zwar sehr gern von seinen Erfolgsgeschichten. Songs wie „Big Girls Don't Cry“ und „If I Were A Boy” machten ihn bekannt, er arbeitete mit Künstlern wie Beyoncé und Fergie zusammen.

Jetzt auch lesen: Dschungelcamp, das Finale: Filip Pavlovic ist Dschungelkönig >>

Die neue DSDS-Jury bei der Arbeit: Toby Gad, Ilse De Lange und Florian Silbereisen bei „Deutschland sucht den Superstar“. dpa/Matthias Bein

Aber: Wie sieht es mit der Talentförderung aus? „Ich bin mittlerweile nicht mehr dazu bereit, völlig unbekanntes Talent aufzubauen, wie ich es damals gemacht habe. Das verlangt sehr viel Arbeit, sehr viel Kraft und die Chancen, dass man einen Durchbruch schafft, sind doch realistisch gesehen sehr gering“, sagt er. „Und deshalb fokussiere ich mich doch heutzutage schon auf eine Zusammenarbeit mit Künstlern, die schon eine starke Radiopräsenz haben.“

Jetzt auch lesen: DSDS: Kennen Sie DIESEN Kandidaten noch? Vor Jahren kannte ganz Deutschland seinen „Thüringer Klöße“-Song! >>

Ist man mit dieser Einstellung in einer Casting-Show für neue Talente an der richtigen Adresse? Immerhin nutzt Gad die Chance, um immer wieder Geschichten aus seinem Leben zu erzählen. Allein in der allerersten Folge der Show kramte er mehrfach Beyoncé-Storys hervor.

Das schreiben die TV-Zuschauer im Netz über „DSDS“-Juror Toby Gad

Und das fiel auch einigen Zuschauern auf. „Sagt mal, ist dieser Toby Gad Produzent? Kommt mir so vor, als hätte er schon viele Stars produziert, vielleicht kann RTL das mehr in die Sendung einbauen“, schreibt ein Nutzer ironisch auf Twitter. Ein anderer bemerkt: „Sagen wir doch einfach: Toby Gad kennt sie alle … Und damit ist das Thema durch.“ Und einer Nutzerin merkt an: „Fakt ist: Dafür, das Toby Gad so erfolgreich ist, sitzt er in einer Trash-Sendung in der Jury.“