Mike Singer gehört zu den aktuellen Juroren bei „Deutschland sucht den Superstar“. Foto: TVNOW/Stefan Gregorius

Noch sitzt Sänger Mike Singer neben Pop-Titan Dieter Bohlen in der Jury bei „Deutschland sucht den Superstar“ – und gehört damit aktuell zu den bekanntesten Musik-Juroren Deutschlands. Trotzdem ist er seinen Fans gegenüber sehr offen: Regelmäßig können sie dem 21-Jährigen auf Instagram Fragen stellen. Das probierte nun auch RTL – und brachte einiges ans Licht. Im schnellen Interview mit Singer entlockte die Reporterin dem DSDS-Star einige intime Geheimnisse…

Als er zwölf war, ging Mike Singer zum Partnertanz

Für Fans dürfte vor allem eine Frage spannend sein: Gibt es ein Geheimnis, das wirklich noch niemand kennt? Mike Singer auf diese Frage: „Als ich zwölf Jahre alt war, habe ich Partnertanz gemacht. Das weiß wirklich niemand.“ Früher sei er zudem sehr schüchtern gewesen, verrät er im Interview. „Aber durch mein Team, durch meine Familie bin ich selbstbewusst geworden – und auf jeden Fall durch meine Fans.“

Lesen Sie dazu auch: Dieter Bohlen: Wird sein DSDS-Rauswurf zur Schlacht der Anwälte? >>

Aber auch sonst bietet das Turbo-Interview einige Überraschungen. So fragt die Reporterin beispielsweise, ob Singer einen Glücksbringer hat. Unter seinem T-Shirt zieht er eine Kette hervor – sie war ein Geschenk seiner Oma, verrät er. Noch heute trägt er sie immer. Welche ist seine schlimmste Angewohnheit? „Ich bin ein Mensch, der leider sehr oft negativ denkt.“ Gab es Momente, in denen er mit der Musik aufhören wollte? Fans können aufatmen. „Nein, die gab es nie, wirklich noch nie“, sagt Singer. „Das kann ich mir nicht vorstellen, irgendwann mit der Musik aufzuhören.“

Die aktuellen Juroren bei „Deutschland sucht den Superstar“: Mike Singer, Maite Kelly und Dieter Bohlen. Foto: TVNOW/Stefan Gregorius

Auch wird gefragt, wie seine Zensuren in der Schule so ausfielen. „Mein Notendurchschnitt war eigentlich ganz gut, ich hatte 2,2“, verrät er. Die schlimmsten Fächer seien Religion und Mathe gewesen. Doch das ist lange her, heute ist er ein Star! Apropos: Wie geht Singer eigentlich mit Hassnachrichten um? „Manchmal berührt es mich, wenn es Beleidigungen sind, die etwas mit meiner Familie zu tun haben“, sagt er. Nur auf eine Frage will der DSDS-Juror nicht antworten: Wann und wie hatte er seinen ersten Sex? Dass er auf Frauen steht, stellt er klar. Aber über das erste Mal „rede ich nicht gern“, sagt er. Es sei aber eine "witzige Frage".

Lesen Sie dazu auch: Nach dem Bohlen-Aus bei „DSDS“: Jetzt spricht Sylvie Meis über seine Nachfolge! >>

Offen bleibt für Fans aber außerhalb des Interviews vor allem die Frage, wie es mit der DSDS-Jury weitergeht. Erst in der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass Dieter Bohlen das Format verlässt, auch die  Jury beim „Supertalent“. Das bedeutet auch das Aus für seine Co-Juroren Mike Singer und Maite Kelly. Die Entscheidung, die beiden Shows grundlegend umzukrempeln, sei vom Sender ausgegangen, erklärte RTL. Man  gehe „in der kommenden Staffel auch mit komplett neuer Jury an den Start“.