Würde sich gerne mal im Dschungelcamp ausprobieren: Spiderman-Darsteller Tom Holland. Imago/NurPhoto

Das Dschungelcamp ist ein Format, das eigentlich deutlich mehr Klasse hat als sein Ruf. Die Moderationen sind gut geschrieben, Konflikte werden mit einem gewissen Anstand erzählt und immer wieder gelingt es den Machern neben zahlreichen Reality-Größen, auch echte Stars für „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ zu gewinnen. Das gilt für das britische Original noch einmal mehr als für die deutsche Variante. Dass sich aber ein Weltstar freiwillig meldet, gab es dort nicht – bis jetzt!

Das britische Dschungelcamp hat bereits viele Stars eingekauft

Zugegeben die Liste großer Promis ist im britischen Dschungelcamp ist lang. Der ehemalige Premier League-Coach Harry Redknapp war 2018 dabei und gewann die Dschungelkrone, in der dritten Staffel belegte die bekannte Royal-Expertin Jennie Bond den zweiten Platz vor Pop-Sänger Peter Andre und Model Katie Price. Zuletzt konnte auch der viermalige Olympische Goldmedaillen-Gewinner Mo Farah gewonnen werden und nun meldet sich mit Tom Holland ein echter Hollywood-Star freiwillig.

Lesen Sie auch: „Ich seh aus wie eine Sexpuppe“: DSDS-Sternchen Melody Haase schockt nach Besuch in Berliner Beauty-Bar >>

Tom Holland und Freundin Zendaya sind gefragte Gesichter in Hollywood. Imago/NurPhoto

Lesen Sie auch: Riccardo Simonetti sucht jetzt für das ZDF Deutschlands neuen „Make-up-Star“ >>

Im Interview mit LADbible gab der 25-Jährige zu: „Ich würde das wirklich gerne machen.“ Und das nicht etwa, um seiner Karriere neuen Schwung zu verhelfen. Das hat Holland ohnehin nicht nötig. Seit 2017 hat der Brite in drei Spiderman-Filmen die Titelrolle gespielt, bald wird er an der Seite von Mark Wahlberg im Film „Uncharted“ zu sehen sein, zudem sind der Schauspieler und seine nicht weniger erfolgreiche Freundin Zendaya aktuell sehr gefragte Gesichter in der englischsprachigen Unterhaltungsbranche.

Wegen der Herausforderung: Tom Holland würde gerne ins Dschungelcamp

Nein, Tom Holland würde es beim Dschungelcamp einzig und allein um die persönliche Herausforderung gehen. „Ich wäre gut in den kleinen Räumen und gut bei den sportlichen Herausforderungen“, mutmaßte er. Probleme würde er jedoch – wie so viele vor ihm – bei den Essensprüfungen haben, glaubt er.

Und auch die anderen Mitcamper würden ihn ganz schön auf die Probe stellen, glaubt Tom Holland. Er habe ein aufbrausendes Temperament, was das Zusammenleben im engen Camp sicher nicht erleichtern würde. „Und ich bin so ungeduldig, dass ich einige der Leute da drinnen sehr lästig finden würde“, gestand der 25-Jährige. Das kann wohl jeder nachvollziehen.

Lesen Sie auch: „Super Bowl“-Panne: HIER spuckt Heidi Klum einen Ekel-Hot Dog in einen Mülleimer >>

Ob es allerdings jemals so weit kommen wird, ist fraglich. Denn ob sich die Dschungelcamp-Macher von ITV einen Weltstar wie Tom Holland leisten wollen und können, ist fraglich.