Mike Tindall hat im Dschungelcamp einiges zu sagen.
Mike Tindall hat im Dschungelcamp einiges zu sagen. Imago/i Images

Es ist eine Staffel, die es alleine schon von den Namen her in sich hat, bei „I'm a Celebrity...Get Me Out of Here!“, dem britischen Original des Dschungelcamps. Die Show, die im Mutterland auf dem Sender ITV läuft, hatte schon immer überraschend berühmte Teilnehmer, doch diesmal hat sich das Casting-Team selbst übertroffen. Nicht nur der ehemalige Gesundheitsminister Matt Hancock, den seine Teilnahme seine Parteimitgliedschaft kostete, ist dabei, sondern mit Mike Tindall (44) auch einer, der in den innersten Kreis des britischen Königshauses eingeheiratet hat. Entsprechend aufmerksam hört die Öffentlichkeit hin, wenn der ehemalige Rugby-Spieler das Wort ergreift.

Dschungelcamp: Mike Tindall ist der Schwiegerneffe von König Charles

Mike Tindall ist seit Juli 2011 mit seiner Frau Zara verheiratet. Die trägt zwar keine offiziellen Adelstitel, ist aber die Tochter von Prinzessin Anne, der Schwester von König Charles und auf Platz 20 der britischen Thronfolge. So dicht wie der Schwiegerneffe des Königs war also noch kein Dschungelcamp-Teilnehmer an einem britischen Monarchen, gleichwohl immer wieder enge Bedienstete der royalen Familie am Lagerfeuer von „I'm a Celebrity...Get Me Out of Here!“ Platz nahmen.  

Und tatsächlich sitzt auch Mike Tindall dort nicht nur schweigend herum, sondern packt auch die eine oder andere Geschichte aus. So berichtete Mike Tindall, dass seine Frau Zara bei der Geburt ihres Sohnes Lucas im vergangenen Jahr offenbar so große Schmerzen hatte, dass sie gegen ihren Mann handgreiflich wurde. „Sie hat mich fast zu Tode gewürgt. Man kann ja nichts sagen, oder? ‚Kannst du loslassen, du tust mir wirklich weh?!‘“, scherzte er gegenüber Sänger Boy George und Moderatorin Scarlette Douglas am Lagerfeuer.

Lesen sie auch: „Promi Big Brother“: Zum Jubiläum fliegt der Luxus komplett aus dem TV-Container – und DIESE Stars sind dabei >>

Dschungelcamp: Als Mike Tindall vor Prinzessin Anne die Hose riss

Doch es war nicht die einzige Geschichte, die er auspackte. Denn an einem seiner Geburtstage, berichtete Mike nun, habe er mit seiner Schwiegermutter, Prinzessin Anne getanzt. Dabei sei dann seine Hose gerissen, doch das war noch nicht die komplette Peinlichkeit. „Wie es der Zufall wollte, stand auf den Boxershorts ‚Knabbere an meinen Nüssen‘“, erklärte Mike Tindal. Anne, die für ihren trockenen Humor bekannt ist, soll aber cool darauf reagiert haben. „Lieber nicht“ soll sie gesagt haben. Vielleicht auch, weil Sie Mikes Hosenproblem schon kannte, denn der berichtete weiter, dass er zu jeder Veranstaltung eine Ersatzhose mitnehme.

Lesen sie auch: Charlotte Würdig verrät: So lief der Scheidungstermin mit Ex-Mann Sido! >>

Mike Tindall und Prinzessin Anne im Jahr 2017.
Mike Tindall und Prinzessin Anne im Jahr 2017. Imago/i Images

Lesen sie auch die Kolumne: Dschungelcamp nach Englischem Vorbild? Dann müssten diese Kandidaten zu IBES! >>

Prinzessin Anne: Wie findet sie Mike Tindalls Ausflug ins Dschungelcamp?

Ob Prinzessin Anne, die als eines der fleißigsten Mitglieder des britischen Königshauses gilt, den Ausflug ihres Schwiegersohns ins Dschungelcamp auch so locker wegsteckt, ist unter Royal-Experten umstritten. Katie Nicholl erklärte beispielsweise im TV-Format The Royal Beat, dass Anne nicht sonderlich begeistert über die Teilnahme sei. „Wie ich die Prinzessin kenne, wird sie nicht dasitzen und Mike anfeuern. Das ist absolut undenkbar“, sagt sie. Vielmehr werde sie vor dem Fernseher sitzen und sich fragen, was er dort tue. 

Lesen sie auch: „Bauer sucht Frau“-Paar Antonia Hemmer und Patrick Romer sind getrennt, Sommerhaus-Fans erleichtert >>

In Deutschland beginnt das Dschungelcamp erst im Januar. Echte Royals dürften dann nicht dabei sein.