Dschungelcamp: Peter und Filip treten zur Prüfung an. Die wird wieder von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich moderiert. RTL

Im Dschungelcamp lichten sich die Reihen, das Finale rückt immer näher. Bislang haben ausschließlich Frauen das Camp verlassen, nur noch Anouschka Renzi ist übriggeblieben, aber ob die Zuschauer endlich ein Einsehen haben und die 57-Jährige ins Hotel schicken, ist fraglich. Die Zusammenfassung der 14. Folge von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“

Lesen Sie auch: So lief Tag 14 im Dschungel: Tränen der Rührung, Tränen der Trauer – und eine bittere Enttäuschung! DAS steht in den Briefen der Liebsten ... >>

Dschungelcamp: Der größte Befreiung

Er macht die Heldenreise der aktuellen Dschungelcamp-Staffel durch: „Prince Charming“-Kandidat Manuel Flickinger mauserte sich vom stillen Unbekannten zu einem der sympathischsten Charaktere im Dschungelcamp. Treu, aufgeschlossen und vielleicht etwas naiv stellte sich der 33-Jährigen allen Herausforderungen. Er kaute in der Dschungelprüfung schon unkaubare Dinge und wuchs nun noch einmal über sich hinaus. Trotz großer Bedenken sprang er in der letzten Dschungelprüfung dreimal in Richtung eines Abgrunds und war darüber übergrlücklich.

Lesen Sie auch: Dschungelcamp: Warum schmeißen die Zuschauer nur Frauen raus? Ein Erklärungsversuch >>

Manuel Flickinger konnte stolz auf sich sein. Er hat seine Angst im Dschungelcamp überwunden. RTL

Lesen Sie auch: „Couple Challenge“ geht in die dritte Runde: Diesmal wird es für die Promis richtig hart! >>

„Die Sprünge waren ein Befreiungsschlag. Auch um etwas in meinem Körper loszulassen, was hier und da noch klemmte“, sagte Manuel und erzählte, was ihn in der Vergangenheit so bedrückte. „Es fing an mit Hänseleien bis hin zu Erniedrigungen. Sei es ‚du bist zu feminin, zu tuckig, zu schwuchtelig‘ – nur weil ich auf dem CSD High-Heel trug. Ich habe mir jetzt selbst bewiesen, dass ich viel mehr bin. Ich bin heute Manuel gewesen.“ Und diesen Manuel wollen wir noch ganz oft sehen - mit High-Heels und ohne.

Dschungelcamp: Die größte Überraschung

Mal stichelte die eine, mal die andere, das Ergebnis war oft das gleiche: Linda Nobat und Anouschka Renzi zofften sich im Dschungelcamp immer wieder. Doch kurz bevor Linda das Camp verlassen musste, sprachen sich die beiden Frauen noch einmal aus. Fairerweise war es Anoschka, die zuvor öfters den Streit gesucht hatte, die nun auch die Versöhnung anleierte.

Lesen Sie auch: Wiedersehen bei „Temptation Island VIP“: Warum sieht Henrik Stoltenberg sein Fehlverhalten nicht ein? >>

Auf den letzten Drücker finden Linda Nobat und Anouschka Renzi im Dschungelcamp doch noch versöhnliche Worte. RTL

Lesen Sie auch: Mega-Diät: Victoria Beckham isst seit 25 Jahren nur DIESES eine Gericht >>

Die 57 Jahre alte Schauspielerin entschuldigte sich und sagte: „Du bist ein ganz tolles Mädchen. Es war nur die Intensität und dass alle gegen mich waren. Ich konnte nicht mehr. Du könntest meine Tochter sein und ich will dich immer erziehen, meine Süße. Es fällt mir schwer – auch wenn du manchmal Recht hast – dass mir jemand, der so viel jünger ist, über den Mund fährt. Es tut mir leid.“ Dabei strich sie der Bachelor-Kandidatin zärtlich über den Kopf.

Und die nimmt die Entschuldigung an. „Mir tut es auch leid. Ich weiß, dass das auch von mir manchmal ein Defizit ist.“ So interessant Streit im Reality-TV auch ist – wie schön sind bitte Versöhnungen?!

Dschungelcamp: Die dickste Lippe

Im Dschungelcamp sieht man die allermeisten Kandidaten von einer bislang unbekannten Seite. Spätestens ab der zweiten Woche mit wenig Schlaf und ohne Beauty-Produkte zeigen die Promis nicht nur im übertragenen Sinne mehr von ihrem wahren Gesicht als sonst. Der Bart wird länger, die Haare zerzauster, man kann den Dschungelcampern in ihre ungeschminkten Visagen schauen. Und oftmals sieht das verdammt gut aus. So auch bei Harald Glööckler, dem die weißen Haare im Bart und auf dem Kopf richtig gut stehen.

Der sieht das nur leider anders. „Wenn ich im Hotel bin, nehme ich erst mal den Rest von der Haarfarbe“, sagte er. „Und wenn ich dann ganz zurück bin, muss der Arzt inspizieren, was sonst noch so verrutscht ist.“ Als auch Anouschka Harald gut zureden will, dass er wirklich gut aussieht, will er davon nichts wissen.

Lesen Sie auch: Harald Glööckler packt im Dschungelcamp aus: Das habe ich alles an mir machen lassen! >>

RTL
Das sind die Dschungelcamp-Stars 2022

Eric Stehfest - Schauspieler (GZSZ)
Linda Nobat - Reality-Star (rausgewählt)

Janina Youssefian - IT-Girl (flog wegen Rassismus-Skandal aus der Show)
Filip Pavlovic - Reality-Star (Bachelorette)
Jasmin Herren - Schlagersängerin und Reality-Star (rausgewählt)
Lucas Cordalis - Sänger und Reality-Star (konnte wegen Corona-Infektion nicht einziehen)
Tara Tabitha - Reality-Star (rausgewählt)
Peter Althof - Bodyguard
Harald Glööckler - Designer
Anouschka Renzi - Schauspielerin (Forsthaus Falkenau)
Manuel Flickinger - Reality-Star (Prince Charming)
Tina Ruland - Schauspielerin (rausgewählt)

Mehr News zum Dschungelcamp finden Sie hier >>>

„Findest du nicht, die Lippen sind ein wenig klein?“, fragt er stattdessen und klärt einmal auf, was denn an seinem Körper alles so gemacht ist. Die lange Liste: „Fett absaugen, Zähne machen komplett, Augenlider straffen, Lifting ohne schneiden mit Laser, Jawline unterspritzen lassen. Seit 26 Jahren mache ich Unterspritzungen mit Hyaluron, Botox – das findet drei Mal im Jahr statt. Dann habe ich mir die Kopfhaare, die Barthaare, die Lippen, den Lidschatten tätowieren lassen.“

Die wichtigste Info gibt Harald aber zum Schluss: „Ob das jeder als schön empfindet, ist eine andere Sache. Aber ich muss es ja schön finden. Nur für mich ist es relevant.“

Dschungelcamp: So lief die Prüfung

Nachdem am Vortag Eric Stehfest und Manuel Flickinger zeigen durften, was in ihren steckt, war nun einmal mehr Filip Pavlovic an der Reihe. Und er brachte Peter Althof mit, den Eric ja vor wenigen Tagen mit seinem Abbruch um die Prüfung gebracht hatte. Sie mussten sich dem „Kennen oder flennen“-Quiz stellen. Heißt: Sie mussten ihre sechs Sterne verteidigen. Entweder, indem sie pro Stern sechs Fragen richtig beantworteten, oder indem sie im Falle einer falschen Antwort einen echten Ekeldring runterwürgen.

Lesen Sie auch: Jan Hofer hat Corona: Der Nachrichtensprecher fällt mindestens bis nächste Woche aus! So geht es dem 72-Jährigen >>

Filip Pavlovic würgt sich in der Dschungelprüfung mal wieder einen ab. RTL

Und obwohl es anfangs aussah, als könnten Peter und Filip vielleicht den einen oder anderen Drink auslassen, zeigte sich schnell, dass diese Hoffnung sich nicht erfüllen ließ. Zwar beantworteten sie die ersten vier Fragen richtig, doch dann scheiterte Peter an der Frage, Welchen Nina-Hagen-Song sich Angela Merkel zu ihrem Zapfenstreich wünschte („Du hast den Farbfilm vergessen“). So musste er einen „Rote-Gräte Smoothie“ (pürierter Schlammfisch) hinunterwürgen. Dazu kamen noch „Viech Gezapftes“ (pürierte Grillen, Mehlwürmer und Maden) und „Aug-Apfel-Schorle“ (pürierte Fischaugen).

Und auch Filip musstre drei Ekel-Getränke zu sich nehmen, da auch bei den anderen drei Frage-Runden nicht alle richtig beantwortet werden konnten. Für ihn gab es „Eier-Likör“ (pürierte Wasserbock-Hoden), „Kot-Wein“-Frage (pürierter Bullen-Anus) und „Penis-Grigio“ (pürierter Impala-Penis).

Peter Althof überzeugt in der Dschungelprüfung durch Willen. RTL

Doch noch etwas mehr, als das ungeliebte Herunterwürgen von Ekel-Zeugs machte Filip etwas anderes zu schaffen. Denn im Eifer des Gefechts hatte er das Reichstagsgebäude nicht in Berlin verortet, sondern in München. Ein Fehler, der dem Hamburger sichtlich peinlich war. „München, nein, ich bin so doof. Ich weiß das doch“, sagte er. „Wie kann ich München mit Berlin verwechseln. Ich wollte doch meine Mutter stolz machen und jetzt sowas!“ Die Antwort schon ahnend, fragte er noch: „Kann man das mit München rausschneiden?“ Nein Filip, diesen Gefallen tat RTL dir nicht.

Dschungelcamp: Dieser Star muss das Camp verlassen

Niemand. Das kann schon vorweg genommen werden. Wieder muss keiner der Promis gehen. Der Grund ist recht einfach. Da Lucas Cordalis wegen seiner Corona-Infektion gar nicht in den Dschungel ziehen konnte, und Janina Youssefian nach einer rassistischen Beleidigung aus selbigem flog, muss eben zweimal mit der Rauswahl ausgesetzt werden. Bereits vor einigen Tagen musste schon kein Star gehen - und nun war es wieder so weit.

Angerufen werden sollte natürlich trotzdem. Die Stimmen zählen für die Show am Donnerstag, die wieder zur Prime-Time und damit als Konkurrenz-Show zu GNTM läuft. Wie üblich verkündeten Daniel Hartwich und Sonja Zietlow den ahnungslosen Kandidaten trotzdem, wer ein „vielleicht“ bekommt und damit stand Mittwochabend die wenigsten Stimmen hat. Es traf Eric und Anouschka. Ausziehen mussten sie aber erstmal nicht. Mal sehen ob ihre beiden Fans an Tag 14 noch nachlegen können.

Das Dschungelcamp, das eigentlich „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ heißt, kommt aktuell täglich um 22.15 Uhr bei RTL. Donnerstags läuft die Show bereits um 20.15 Uhr.