Dschungelkönig: Filip Pavlovic auf seinem Thron. DPA/RTL/Stefan Menne

Corona, ein Rassismus-Skandal und mehrere Zuschauer-Votings machten aus einst 12 Dschungelcamp-Teilnehmern nur noch drei. Filip Pavlovic, Manuel Flickinger und Eric Stehfest standen im Finale und kämpften um die Dschungelkrone! Doch erstmal ging es wie im IBES-Finale üblich für die drei verbliebenen Promis darum, sich Sterne für ein Luxus-Dinner zu verdienen - und damit auch noch einmal die letzten Anrufer zu mobilisieren.

Dschungelcamp: Filip Pavlovic kämpft um die Vorspeise

Die Finalregeln dürften eingefleischten Dschungecamp-Fans bekannt sein. Hier noch einmal die Kurzzusammenfassung. Im Finale tritt jeder der Promis zu einer Prüfung an, bei dem er fünf Sterne erspielen kann: Die ersten drei für jeweils drei Vor-, Haupt- oder Nachspeisen und die andren zwei für einen persönlichen Lieblingsdrink und ein weiteres „Goodie“.

Lesen Sie auch: Nach Dschungelcamp-Flirt: Tara Tabitha schießt gegen Filip Pavlovic – DARUM geht es in dem Zoff! >>

Filip Pavlovic bei seiner Finalprüfung im Dschungelcamp RTL

Lesen Sie auch: Dschungelcamp: DIESEM Promi gönnt Linda Nobat die Dschungelkrone am meisten >>

Als erstes musste Filip ran, der für die Vorspeisen spielen musste. Zum Glück für ihn (und die beiden anderen) kam keine Essens-Prüfung dran. Die Aufgabe: Der Bachelor-Kandidat wurde in einem überdimensionalen Stern festgeschnallt und musste dort zehn Minuten gemeinsam mit tausenden Mehlwürmern, Grillen, Maden, Krokodile, Riesen-Kakerlaken, Ameisen und Schlangen aushalten.

Und das machte er gar nicht schlecht. Zunächst kamen Tausende Mehlwürmer, Grillen und Maden zu seinem rechten Bein. Filip hielt eisern durch. Nach zwei Minuten gab es den ersten Stern und so ging es für den Hamburger auch weiter. Dann kamen noch vier Krokodile zu seinem rechten Arm, Riesenkakerlaken zu seinem linken Arm und vier Ameisennester zu seinem linken Bein.

Eric Stehfest muss sich im Dschungelcamp-Finale der Essensprüfung stellen. RTL

Lesen Sie auch: DIESES Dschungelcamp war beste Unterhaltung: Die fünf denkwürdigsten Geschichten der 15. Staffel >>

„Aaaaah, die brennen richtig“, befand Filip - und dann kamen auch noch 24 Schlangen auf seinen Bauch und seinen Kopf. Doch auch das hielt Filip durch - und erntete so alle fünf Sterne. Heißt: Er, Manuel und Eric bekommen ihre Vorspeise, Filip dazu ein Wunschgetränk und ein Goodie

Dschungelcamp: Eric Stehfest kämpft fürs Hauptgericht

Die Essensprüfung hingegen bekam Eric Stehfest. Der musste sich pro Stern zwischen einer wirklichen Leckerei oder einem Ekel-Gericht entscheiden. Würgte er das Ekel-Gericht runter, gab es dafür einen Stern. Genau die richtige Prüfung, um die Reue von Ego-Eric noch einmal zu prüfen.

Lesen Sie auch: Fiese Lästerei bei „7 Tage, 7 Köpfe“: SO BRUTAL lachen Chris Tall, Larissa Rieß und Kaya Yanar über Dschungelcamp-Star Harald Glööckler! >>

Eric Stehfest muss sich im Dschungelcamp-Finale der Essensprüfung stellen. RTL

Mehr News zum Dschungelcamp finden Sie hier >>>

Doch im Dschungelcamp-Finale scheint sich Eric von einer andren Seite zeigen zu wollen. Also sagt er Nein zu einer Früchteplatte, einem Salat mit Hähnchen, Gambas und ein Steak, Waffeln mit Kirschen und eine Apfelschorle - und ja zu Impala-Augen, Maikäferlarven, Meeresschnecken und einem Stück Straußenherz, Kudu-Hirn und Kuh-Urin.

Lediglich bei den Meeresschnecken und dem Straußenherz kam Eric ins Straucheln. Immerhin vier Sterne sackte er ein. Damit waren die Hauptgerichte für die drei Finalisten sicher. Eric bekam zudem sein Wunschgetränk  aufs Goodie musste er aber verzichten.

Dschungelcamp: Manuel Flickinger kämpft um die Nachspeise

Diese Prüfung ist ein echter Dschungel-Klassiker! Manuel bekam einen Glashelm aufgesetzt, der zum Aquarium wurde. Eine absolute Horror-Prüfung, da der „Prince Charming“-Kandidat nur durch einen Schnorchel atmen konnte. Manuel hatte übrigens weniger Angst vor den Tieren, die da herumschwimmen sollten, sondern viel mehr vor dem Wasser. „Ich habe eine Aqua-Phobie“, sagte er. Doch Manuel ist im Dschungelcamp schon so oft über sich hinausgewachsen.

Lesen Sie auch: Dschungelcamp: DIESEM Promi gönnt Linda Nobat die Dschungelkrone am meisten >>

Dschungelcamp-Finale: Manuel stellt sich trotz Aqua-Phobie der Prüfung mit dem Glashelm. RTL

Lesen Sie auch: Dschungelcamp: Warum schmeißen die Zuschauer nur Frauen raus? Ein Erklärungsversuch >>

Ausgerechnet im Finale gelingt das Manuel aber nicht so richtig. Zunächst stellt sich Manuel aber der Prüfung. Wasser läuft ein, ein Aal und zehn afrikanische Krallenfrösche landen in Manuels Helm-Aquarium. Nachdem er eine Minute ausgehalten hat, hat er bereits den ersten Stern. Das Wasser steht ihm dabei bis knapp unter die Augen.

Doch dann schlägt Manuels Aqua-Phobie zu! Manuel zieht die Notvorrichtung, der stummen Alternative zum Befreiungssatz „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Der Glashelm entleert sich in Sekunden - und selbst der eine Stern ist verloren. „Ich bin erleichtert, dass ich es probiert habe. Die Nase, Druck und dann war es wie so eine Glocke im Kopf - und dann ging es nicht mehr“, sagt er.

Nachspeisen gibt es in diesem Dschungelcamp-Finale nicht.

Dschungelcamp: Dieser Star holt sich die Dschungelkrone

Wie üblich verlässt erst der Drittplatzierte das Dschungelcamp. Diesmal traf es Manuel Flickinger. Die Entscheidung über den neuen Dschungelkönig fiel dann nach nochmaligen Plädoyers. Sonja Zietlow und Daniel Hartwich ließen sich mal wieder besonders viel Zeit bei der Verkündung. Doch dann war sicher: Filip Pavlovic ist der neue Dschungelkönig! Für Eric Stehfest blieb nur Platz 2 übrig.

Damit hat sich nicht der Kandidat durchgesetzt, der zu Beginn der Show am bekanntesten war, sondern der, der die meisten Fans mobilisieren konnte. Diese Arbeit hat vor allem Filips Kumpel Serkan Yavuz übernommen, der die Social Media-Kampagne führte, an der sich auch der Sänger Pietro Lombardi mit seinen 2 Millionen Instagram-Followern beteiligte. Es hat sich gelohnt. Der KURIER hatte es bereits geahnt.